Feuer auf Firmengelände im Hunsrück: Brandstiftung vermutet

0
Foto: dpa-Archiv

PFALZFELD. Auf einem Firmengelände in Pfalzfeld (Rhein-Hunsrück-Kreis) hat es in der Nacht zu Freitag gebrannt. Wie ein Sprecher der Polizei am Morgen sagte, fingen auf dem Gelände gelagerte Euro- und Einwegpaletten aus Holz Feuer.

Die Polizei geht demnach nach derzeitigem Stand von Brandstiftung aus. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 10 000 Euro. Menschen wurden nicht verletzt. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

Bemerkt hatte den Brand dem Sprecher zufolge die Feuerwehr, als die Einsatzkräfte in der Nacht auf dem Rückweg von dem Brand eines Mehrfamilienhauses in Emmelshausen waren. Die Feuerwehr war so frühzeitig am Gelände, dass sie noch verhindern konnte, dass das Feuer auf eine Lagerhalle übergreift. Der Brand war am Morgen gelöscht, zunächst war die Feuerwehr den Angaben zufolge für eine Brandwache vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

In Emmelshausen hatten laut Polizei 80 Menschen aus dem brennenden Wohnhaus in Sicherheit gebracht werden müssen. Die Polizei geht von einem technischen Defekt im Keller des Mehrfamilienhauses aus. Die Bewohner konnten wegen starker Rauchentwicklung zunächst nicht in ihre Wohnungen zurückkehren und kamen laut Sprecher bei Verwandten unter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.