Unfall mit Güllefass in Hetzerath: 3.000 Liter Klärschlamm auf der Straße

4
Symbolbild

Bildquelle: maxpixel

HETZERATH. Wie die Polizei mitteilt, kam es Donnerstagnachmittag, 2. April, gegen 17.40 Uhr in Hetzerath, im Kreisverkehr in Höhe der dortigen Tankstelle, zu einem Verkehrsunfall.

Ein Traktorfahrer war dabei mit einem Güllefass, welches kurz zuvor an der Deponie Sehlem/Rivenich beladen worden war, unterwegs, um den Klärschlamm auf einem Feld auszubringen. Während der Fahrt brach jedoch das rechte Rad des Güllefasses ab, so dass sich dieses überschlug.

Beim Versuch den Klärschlamm umzupumpen kam es, aus bisher nicht geklärter Ursache zum Austritt von etwa 3.000 Litern des Klärschlammes. Die Straße war hierdurch zeitweise nicht mehr passierbar. Zum Absichern und reinigen der Unfallstelle musste die Feuerwehr Hetzerath mit 16 Einsatzkräften anrücken.

Weiterhin im Einsatz war der stellvertretende Leiter der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Wittlich-Land, eine Streife der Polizei Wittlich und die Bereitschaft der Straßenmeisterei Wittlich.

Wegen der Aufräumarbeiten musste die L 141 zeitweise voll gesperrt werden. Im Verlauf der Aufräumarbeiten wurde festgestellt, dass der Erkelsbach, im Bereich der Buhnertstraße durch den auslaufenden Klärschlamm verschmutzt wurde.

Die untere Wasserbehörde wurde informiert und prüft, welche Maßnahmen in die Wege geleitet werden müssen.

4 KOMMENTARE

  1. Morgen
    also wenn man sieht mit welchem Material der Landwirt unterwegs ist, selbst geschriebenes Nummerschild, fehlende bzw. defekte Beleuchtung, TÜV Fremdwort, Verteilung des Ackers auf der Straße, „gut für Zweiradfahrer“, immer am Jammern ,zu kalt, zu warm, zu nass. zu trocken, Beratungsresistent bei der Düngemittelverordnung etc.,
    Wundert mich das nicht mehr passiert.
    Aber es gibt auch Landwirte die sich um Ihr Material kümmern, die sind von dieser Schelte ausdrücklich ausgenommen.

  2. Um Gottes Willen, sie dürfen doch nicht die Bauern angreifen, die produzieren mit EU Subventionen, auch für China, Huch was schreibe ich da?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.