„Gardinen-Wechsel“ – Bundespolizei Trier liefert 23-Jährigen nach Luxemburg aus

0

Bildquelle: Felix Kästle /dpa-Archiv

TRIER. Ein 23-jähriger Luxemburger wurde am Dienstag von der Bundespolizei Trier an die luxemburgischen Behörden ausgeliefert.

Der Mann wurde im Juni 2019 vom Landgericht Saarbrücken wegen Drogendelikten unter Mitführen einer Schusswaffe zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 3 Jahren und 6 Monaten verurteilt. Einen Teil seiner Strafe saß er in bis zum heutigen Tag in der JVA Saarbrücken ab.

Der Beantragung, seine Restfreiheitsstrafe in Luxemburg zu verbüßen, wurde stattgegeben. Die Auslieferung erfolgte am Grenzübergang Wasserbilligerbrück.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.