Eifeler Landrat empfiehlt : Menschen sollen Masken beim Einkaufen tragen

9
Foto: dpa-Archiv

EIFEL.Landrat Dr. Joachim Streit empfiehlt das Tragen von Mundschutz beim Einkaufen

Viele Betriebe haben geschlossen, die krisenwichtigen Infrastrukturen arbeiten für uns alle weiter. Die Mitarbeiter im Einzelhandel, vor allem in der Lebensmittelversorgung sind besonders dem täglichen Kundenkontakt ausgesetzt. Viele Betriebe haben bereits Schutzmaßnahmen für die Kassiererinnen und Verkäufer geschaffen. Zudem regeln Händler den Zugang zu ihren Geschäften über die Anzahl von Kunden oder Einkaufswagen.

Landrat Dr. Joachim Streit regt dazu an, für die Zeit des Einkaufens einen Mundschutz zu tragen:

„Es gilt nun, die Beschäftigten in den Märkten zu schützen. Sie verrichten als Menschen in einer krisenwichtigen Infrastruktur täglich ihren Dienst. Tragen Sie daher Masken. Die Beschaffung von klinischem Mundschutz ist schwierig, allerdings soll auch die Bedeutung von Mundschutz aus Baumwolle, über Produzenten oder Händler in Ihrer Nähe oder auch selbst genäht, nicht unterschätzt werden. Leider wird in Deutschland die selbstgenähte Maske oder der Schal vor dem Mund nur unter dem Gesichtspunkt des Eigenschutz diskutiert. Es ist aber im Wesentlichen ein Spuckschutz für das Gegenüber. Denn er hilft zu vermeiden, dass kleinste Partikel vom Gegenüber über Schleimhäute und Augen aufgenommen werden können.“

9 KOMMENTARE

    • @Halihalo

      Es ist in der Mache, dass die Supermärkte und andere Offene Geschäfte mit Mundschutz ausgestattet werden.
      Bis dahin tut es ein Schal auch, den es geht um die Tröpfienübertragung.

      G.E.

  1. Leider hat Deutschland keine Masken und auch kaum Produktionsmöglichkeiten. Das ist die eigentliche Schande. Da nutzt auch die Selbstbeweihräucherung unserer Regierenden nichts.

  2. Die Aussagen des Landrats Dr. Streit dienen nur der Selbstprofilierung und der Sicherung der Wiederwahl. Liebe Eifeler, fallt nicht darauf rein!

  3. Ich bin begeistert, dass ein Landrat sich nun auch zu Wort meldet.
    Tatsache ist aber:
    Es gibt keinen hygienischen Mundschutz,
    keine Einmalhandschuhe und auch kein Desinfektionsmittel.
    Bitte holt nun nicht eure Nähmaschine raus und näht einen Mundschutz. Das bringt nix. Oder wollt ihr täglich die Waschmaschine laufen lassen bei mindestens 60 Grad. ….
    Liebe Grüße B.

  4. Ich bin Lungenpatient und habe schon einiges hinter mir !!!
    Ich empfehle jedem einen Mundschutz
    , Handschuhe und eine Brille. Mit anderen Worten – Tröpfien dringen aus und rein und das ist die Gefahr wenn man jemandem zu nahe kommt .
    Das ist empfehlenswert wenn man unter Menschen MUSS z.B. Einkaufen oder Arzt
    Das beste ist zu Hause bleiben.
    Ich hätte noch mehr wie man sich schützt aber das wird mir zu viel .Erfahrungsgemäß !
    Bleibt gesund und haltet euch an die Regeln und Gesetze.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.