Abiturprüfungen trotz Corona-Krise in allen Bundesländern

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat am Mittwoch einstimmig beschlossen, trotz der Corona-Pandemie an den Abiturprüfungen in allen Bundesländern festzuhalten. «Die Prüfungen finden zu den geplanten Zeitpunkten oder zu festgesetzten Nachterminen bis Ende dieses Schuljahres statt, soweit dies aus Infektionsschutzgründen zulässig ist», sagte KMK-Präsidentin Stefanie Hubig (SPD) in Mainz.

Der Beschluss sei einstimmig in einer Telefonschaltkonferenz gefasst worden, teilte die rheinland-pfälzische Bildungsministerin mit. Auch die schleswig-holsteinische Bildungsministerin Karin Prien (CDU) habe zugestimmt. Am Dienstag hatte Prien überraschend erklärt, sie plane wegen der Corona-Pandemie eine Absage aller Abschlussprüfungen an den Schulen einschließlich der Abiturprüfungen.

«Wir haben miteinander gerungen», sagte Hubig. Aber es sei der einheitliche Wille gewesen, zu einem gemeinsamen Ergebnis zu gelangen. Dies sei ein großer Erfolg. Damit leiste die KMK ihren Beitrag zur Arbeitsfähigkeit des Staates in der schwierigen Situation.

Wegen der bereits beschlossenen Verschiebungen bei Abiturprüfungen werde es in diesem Jahr aber keine Aufgaben aus dem zentralen Aufgabenpool geben, sagte die Ministerin. «Wir wollen, dass die Schülerinnen und Schüler keine Nachteile haben durch die Situation.»

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.