Corona: Land bringt noch härtere Einschnitte auf den Weg – Strafen bis 25.000 Euro drohen!

6

Die Rheinland-Pfälzer müssen sich auf noch härtere Einschnitte einstellen. Von Dienstag an sollen sie direkte zwischenmenschliche Kontakte auf ein absolutes Mindestmaß beschränken. Auch der Gang zum Friseur wird dann nicht mehr möglich sein.

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will wegen der Corona-Krise an diesem Montag (heute) ein weitgehendes Kontaktverbot beschließen. Die Verordnung soll von Dienstag (0.00 Uhr) an gelten, wie Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Sonntag ankündigte. Dann sind Ansammlungen von mehr als zwei Personen im privaten wie im öffentlichen Bereich verboten, Ausnahmen gelten etwa für Familien.

Die Regierung will die direkten sozialen Kontakte stark einschränken, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Es wird aber erlaubt bleiben, zur Arbeit zu gehen, Ärzte aufzusuchen oder Einkäufe zu erledigen. Auch Spaziergänge oder Joggen sind weiterhin möglich, nur eben nicht in Gruppen. Geschlossen werden Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Nagelstudios, Tattoo-Studios und Massagesalons. Medizinisch notwendige Behandlungen sollen weiter möglich bleiben.

Auch Busse und Bahnen im öffentlichen Nahverkehr sollen weiterfahren. In der Öffentlichkeit müsse zu Personen außerhalb des eigenen Haushalts möglichst ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden, sagte Dreyer.

Verstöße gegen die Einschränkungen sollen von Polizei und Ordnungsbehörden geahndet werden, im Extremfall kann dies Dreyer zufolge bis zu 25 000 Euro Strafe nach sich ziehen. In Privathäusern werde sich dies nicht überprüfen lassen, sagte Dreyer und sprach von einem «Appell» an die Rheinland-Pfälzer, ihre sozialen Kontakte auch im Privaten einzuschränken. Es gehe um Leben und Tod sagte sie mit Blick auf die dramatische Situation in Italien oder Frankreich.

Bereits seit dem vergangenen Samstag mussten in Rheinland-Pfalz Gaststätten, Cafés und Restaurants geschlossen bleiben. Lieferdienste oder das Abholen von Essen sollen aber auch trotz der weiteren Einschränkungen erlaubt bleiben.

Schulen und Kindertagesstätten sind bereits seit dem vergangenen Montag bis auf eine Notbetreuung geschlossen, für die Schüler beginnt die zweite Woche ohne regulären Unterricht. Sie erledigen zuhause Aufgaben und Übungen, die sie von ihren Lehrern bekommen haben.

6 KOMMENTARE

  1. Auf einmal geht es um Leben und Tod? Das ist wirklich lächerlich. Da kommt man sich doch ehrlich verarscht vor. 25 000 € und wenn man sich nachher nicht impfen lassen will, wahrscheinlich auch, oder? Das ist Panikmache um der Pharma die richtige Dramatik zu geben, damit es erneut die Zwangsimpfungen und Bargeldlos durchgesetzt werden kann?! Weil die Regierung von G. Soros, den Finanzeliten und der Pharma bestimmt und bestochen ist?
    Bei solcher Vorgehensweise kann ich nur vermuten, dass diese „unsere“ Regierung uns demütigen, das Recht auf körperliche Freiheit nehmen und uns am Liebsten töten will um uns gegen Muslime und Afrikaner auszutauschen?
    Vor Allem die Alten müssen weg, nicht wahr? die erinnern sich noch an ein bisschen mehr Freiheit und tragen noch Liebe in sich. Diese Heuchelei ist unübersehbar!!!

    • Genauso sieht es aus ! Ich habe Gestern noch ein Interview mit einem Arzt gesehen , der hat es auf den Punkt gebracht : was hier momentan abläuft an Panikmache , hat mit der Erkrankung durch Corona Viren überhaupt nichts zu tun !Das ist einfach nur ein Grippe wie wir sie jedes Jahr haben .
      Es ist ja schon seltsam das im Vergleich zu Italien und Spanien bei uns prozentual viel weniger Menschen an dem Virus sterben !? Sind die Zahlen aus dem Ausland erstunken und erlogen ? Ich habe einige Bekannte in diesen Ländern , komischerweise kennt keiner von denen jemanden der tatsächlich an Corona gestorben ist !Meiner Meinung nach rollt hier ein Wirtschaftlicher Bankrott auf uns zu dem diese Pandemie nur vorgeschoben wird .Wir sehen uns in einem Monat nochmal auf dieser Seite !

  2. @O. Realität ist aber, dass nach wie vor Flugzeuge aus Ländern mit besonders hoher Infektionsquote (z.B. Iran,China) in deutschen Flughäfen landen und die Passagiere einfach aussteigen und unkontrolliert ins Land reinkommen.

    Das ist kein Problem, aber die Bevölkerung wird in ihren Grundrechten ( Berufsverbot, Versammlungsverbot, etc.) krass beschränkt. Ich hätte viel mehr Verständnis für die aktuell angeordneten Massnahmen, wenn unsere Grenzen und die einheimische Bevölkerung wirklich geschützt würden. Ist aber nicht der Fall.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.