Einsparungen: Finanzverwaltung schickt künftig keine Zahlungserinnerungen mehr!

0
Der Briefkasten eines Finanzamtes. Foto: Armin Weigel / dpa-Archiv

KOBLENZ. Die Finanzverwaltung wird in Zukunft keine Erinnerungen für anstehende Steuervorauszahlungen mehr verschicken. Damit spare das Land jährlich rund 220 000 Euro an Porto- und Papierkosten, teilte das Landesamt für Steuern am Mittwoch in Koblenz mit.

Bislang gingen die Erinnerungen quartalsweise heraus, dies werde nun im ersten Quartal 2020 zum letzten Mal geschehen. Um danach keinen Termin für eine Vorauszahlung zu verpassen und damit einen Säumniszuschlag zu riskieren, empfiehlt die Verwaltung Bürgern und Unternehmen, die Vorauszahlungen auf ihre Einkommens- und Körperschaftssteuer leisten müssen, das Lastschriftverfahren. Bei dem wird automatisch der genaue Betrag zum gesetzten Termin abgebucht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.