Politischer Aschermittwoch ohne Bundesprominenz

0
Gregor Fischer

MAINZ/KOBLENZ. Die neue Spitze der CDU, die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen, der mutmaßlich rassistische Anschlag von Hanau und die Landtagswahl: All das dürfte Thema beim politischen Aschermittwoch in Rheinland-Pfalz sein.

Die Parteien laden traditionell zum politischen Schlagabtausch. Gut ein Jahr vor der Landtagswahl am 14. März 2021 werden mit Ausnahme der CDU-Landesvorsitzenden und Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner jedoch keine Politiker aus Berlin erwartet.

Regionaler Schwerpunkt ist Koblenz. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und ihr Parteifreund, der SPD-Landesvorsitzende Roger Lewentz, werden (um 18.00 Uhr) in der Rhein-Mosel-Stadt erwartet. Die Grünen treffen sich schon um 17.11 Uhr in Koblenz. Mit dabei sind der Landesvorsitzende Josef Winkler und die designierte Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, Familienministerin Anne Spiegel.

Die CDU lädt gleich an drei Orten zur Kritik am politischen Gegner ein: Klöckner (18.00 Uhr) ist in Moschheim (Westerwaldkreis) zu Gast. Der CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf (19.00 Uhr) hält in Trier eine Rede. Generalsekretär Gerd Schreiner (18.00 Uhr) ist in seiner Heimatstadt Mainz zu Gast. Die FDP trifft sich ebenfalls in der Landeshauptstadt (17.30). Hauptredner ist der Landeschef und Wirtschaftsminister Volker Wissing.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.