Lustige Dinge über die Casinos

0
Close-up on a roulette at the casino and the ball landing on double zero

Bildquelle: ©istock.com/andresr

Wenn man über lustige Dinge in Casinos berichten soll, wird man sicher keine Geschichten über Online Casinos, wie Leovegas, in Deutschland finden. Hier findet alles anonym statt, wenn der Nutzer seine Slots wie Starburst oder Book of Dead in einem Casino online wie zum Beispiel LeoVegas spielt. Aber es gibt sie schon, die lustigen Fakten rund um das Casino.

Das kleinste Casino der Welt

2016 wurde es eröffnet, das kleinste Casino der Welt. Standort dieses Casinos ist London. Wer nun aber versucht, die Adresse herauszufinden, um ein bisschen entspannt zu zocken, der wird vergeblich suchen. Das Winoa Casino befindet sich nämlich in einem Taxi und ist dementsprechend ständig auf den Straßen Londons unterwegs. Betrieben wird dieses mobile Casino vom Londoner Grosvernor Casino. Ausgestattet ist es komplett mit einem Spieltisch, einer Bar und einem Fernseher. Und natürlich gibt es auch einen Dealer. Um hier spielen zu können, kann der Interessent über Twitter eine Fahrt buchen. Die Fahrten sind eigentlich kostenlos, jedoch werden freiwillige Spenden an eine wohltätige Organisation gern gesehen.

Zusätzlich gibt es in diesem mobilen Casino auch noch einen Fernseher, auf dem Sportereignisse ausgestrahlt werden. So hat man dann auch noch die Möglichkeit, sich über seine Sportwetten im Online Casino, z.b. Leovegas, zu informieren.

Unmengen von Hotelzimmern in Las Vegas
Das Belagio Hotel in Las Vegas ist eines der größten Hotels und Casinos der Welt. Auf 10.800 m² sind auch die 3.950 Zimmer untergebracht. Somit verfügt das Hotel über mehr Zimmer als der gleichnamige Ort in Italien an Einwonern. Aber das Belagio ist ja nun nur eines der unzähligen Hotels am Ort, Las Vegas hat unter anderem 15 der 25 weltbesten Hotels zu bieten. Wenn ein Gast jeweils nur eine Nacht in jedem in der Stadt zur Verfügung stehenden Hotelzimmer nächtigen würde, benötigt er für alle Zimmer 288 Jahre.

Las Vegas ist die Stadt der Lichter
Las Vegas gilt als die hellste Stadt der Welt. Hier sind 20.000 Kilometer Neonröhren verbaut, die die Stadt durchziehen. Somit ist diese Stadt mit bloßem Auge aus dem Weltall zu erkennen. Ein besonders heller Lichtpunkt ist dabei der Lichtstrahl, der von der Spitze der schwarzen Pyramide des Luxor Hotels aus mit 39 Xeon Scheinwerfern erzeugt wird. Um diesen hellen Strahl zu erzeugen, wird so viel Strom verbraucht, dass der Betreiber hierfür 51 Dollar pro Stunde zahlen muss, was ihm aber wohl nicht sonderlich schwerfallen dürfte.

Las Vegas – eine Stadt ohne Uhren
Es ist tatsächlich so. Wer sich in den Casinos von Las Vegas umschaut, der wird keine Uhr finden. Das hat natürlich seinen Grund. Die Spieler sollen die Zeit einfach vergessen und so länger an den Spieltischen bleiben. Dies wird noch dadurch verstärkt, indem auch keine Fenster installiert sind und kostenloser Alkohol ausgeschenkt wird. Auch die labyrinthartige Gestaltung trägt dazu bei, dass der Gast nur schwer nach draußen findet.

Das sind sicher Fakten, die nicht jeder kennt, und die sicher auch eine gewisser Heiterkeit mit sich bringen. Bis es soweit ist, das in der Realität zu erleben, bleibt ja aber immer noch die Möglichkeit, anstatt Las Vegas in Amerika dann vielleicht doch eher LeoVegas als Online Casino in Deutschland zu besuchen und an einem der Spielautomaten sein Glück zu versuchen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.