Katastrophenschutz alarmiert – Polizeibilanz des Nachtumzuges in Osann-Monzel

1

Am gestrigen Freitag, 21. Februar, fand der Nachtumzug in Osann-Monzel statt. Am Umzug nahmen 20 Wagen und 8 Fußgruppen teil, die Besucherzahl wird auf mindestens 5.000 geschätzt. Anschließend wurde die Veranstaltung im Freien vor der Oestelbachhalle fortgesetzt.

Wie die Polizei mitteilt, waren vor Ort Security-Kräfte, die FFW Osann-Monzel und Kesten, das Ordnungsamt der VGV Wittlich-Land und durchgehend Einsatzkräfte der Polizei Wittlich im Einsatz. Aufgrund steigender Einsätze der Rettungskräfte wurde auch der Katastrophenschutz der KV Bernkastel-Wittlich alarmiert und erschien vor Ort.

Nach Absprache zwischen dem Organisationsleiter, dem Veranstalter und den Einsatzkräften wurde der Alkoholausschank um 23.30 Uhr eingestellt, so dass die Besucher nach und nach die Örtlichkeit verließen. Die Veranstaltung war gegen 01.00 Uhr beendet. Insgesamt wurden ca. 15 Personen eigenverantwortlich (Alkoholeinwirkung, Stürze oder Schnittwunden) leicht verletzt. Die Polizei Wittlich sprach insgesamt fünf Platzverweise aus.

Ein 21-jähriger Verantwortlicher kam den mehrfachen polizeilichen Aufforderungen, die Örtlichkeit zu verlassen nicht nach, so dass er zur Durchsetzung des Platzverweises die Nacht in der polizeilichen Gewahrsamszelle verbrachte. Gegen 21.10 Uhr schlugen Jugendliche/Heranwachsende eine Ausstellungsvitrine vor einem Weingut in der Bernkasteler Straße ein und entwendeten darin befindliche Weinflaschen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Wittlich, Tel. 06571 / 926-0, in Verbindung zu setzen.

Zudem wurde eine Körperverletzung zwischen zwei Personen und ein Diebstahl eines Leitpfostens aufgenommen. Eine Personengruppe wurde daran gehindert, ein Verkehrszeichen mit zu nehmen.

Karnevalsjecken – die Verkehrszeichen und Einrichtungen haben für die Sicherheit im Straßenverkehr eine besondere Bedeutung und stellen kein Wurfmaterial dar, welches man von einem Umzug mit nach Hause nehmen kann! Außerdem nahm die Polizei fünf Fundsachen entgegen.

1 KOMMENTAR

  1. … und dennoch war. es der für die Anwohner bislang ruhigste Nachtumzug in Osann-Monzel.

    Wäre leider nicht das erste mal gewesen, dass Anwohner auf Schäden im 3-4 stelligen Bereich einfach sitzen gelassen werden. Sehr traurig, dass sich an Karneval kaum noch jemand zu benehmen weiß :(.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.