Dreyer geschockt und entsetzt über Gewalttat von Hanau

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat geschockt und entsetzt auf die Gewalttat mit vielen Toten im hessischen Hanau reagiert.

«Ich bin in Gedanken bei den Toten, ihren Familien und Angehörigen. Ihnen gilt mein tiefes Beileid und Mitgefühl», schrieb Dreyer am Donnerstag auf dem Twitter-Account der rheinland-pfälzischen Landesregierung.

In Hanau hatte ein 43 Jahre alter Deutscher in der Nacht zum Donnerstag insgesamt zehn Menschen getötet. Die Leiche des mutmaßlichen Todesschützen wurde in seiner Wohnung in Hanau entdeckt. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte nach einer Telefonschalte der Innenminister von Bund und Ländern, dass die Tat einen rechtsradikalen Hintergrund habe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.