Die Weiber sind los: Straßenfastnacht der wilden Frauen

0

WITTLICH/MÜLHEIM-KÄRLICH. Schnipp, schnapp, Schlips ab: Wilde Weiber kürzen am heutige „Weiwerfaasdend“, «Schwerdonnerstag» wieder so manchen Herren die Krawatte. Zum Auftakt der sechstägigen Straßenfastnacht am Rhein starten jeweils um 14.11 Uhr Möhnen-Umzüge zum Beispiel in Mülheim-Kärlich bei Koblenz sowie in den Neuwieder Stadtteilen Gladbach und Heimbach-Weis. Danach wird Altweiberfastnacht in den Straßen und Gaststätten mit bunten Kostümen und manch einem Gläschen munter weiter gefeiert.

In Wittlich wollen die Möhnen laut Stadtverwaltung um 11.11 Uhr wieder mit einer Leiter das Alte Rathaus erstürmen. Bürgermeister Joachim Rodenkirch und seine Ratsmitglieder versuchen, den Angriff abzuwehren, doch ihre Niederlage lässt sich schon erahnen. Nach ihrer Entmachtung werden sie zur Schlüsselübergabe auf den Marktplatz eskortiert. Aus dem ersten Stock regnen süße Leckereien auf die Narrenschar.

In Mainz werden zur Altweiberfastnacht auf dem Schillerplatz rund um den Fastnachtsbrunnen laut Polizei über den ganzen Tag verteilt rund 20 000 Narren erwartet. Hier erklingt von 11.11 Uhr bis etwa 17.00 Uhr Live-Musik, bevor die bunten Massen sich in die Altstadtkneipen oder ins Narrenzelt auf der «Lu» – der zentralen Ludwigstraße – verlagern dürften.

In Bad Kreuznach erwartet die Polizei mehrere Tausend Narren auf dem Kornmarkt im sogenannten Narrenkäfig – auch hier geht’s um 11.11 Uhr los.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.