Heftige Schlagszenen! Valentinstag-Streit eskaliert und endet auf Polizeiwache

0
Symbolbild Polizeifahrzeug

Am frühen Samstagmorgen, 15. Februar, gegen 2 Uhr, erhielt die Polizei Bernkastel mehrere Anrufe, dass eine Frau in der Bernkasteler Innenstadt um Hilfe rufen würde.

Vor Ort, konnten die Einsatzkräfte in der Fußgängerzone schließlich auf ein lautstark diskutierendes Pärchen treffen, wobei die männliche Person stark alkoholisiert und hochaggressiv war. Das streitende Paar, welches den Valentinstag in Bernkastel verbrachte, wurde zunächst getrennt und zum Sachverhalt befragt. Hier konnte in Erfahrung gebracht werden, dass es bereits zu stundenlangen Streitereien gekommen war, in dessen Verlauf die männliche Person seine Partnerin derart an den Handgelenken festhielt, dass diese sich hierbei leicht verletzte. In Vergangenheit soll es bereits öfters zu Übergriffen gekommen sein, bei der sich die Frau ebenfalls leichte Verletzungen zuzog.

Während der Befragung durch die Beamten stürmte die Person plötzlich auf seine Partnerin los, konnte aber zunächst zurückgeschoben werden. Bei dem Versuch an seine Partnerin zu gelangen, wurde ein Beamter durch die Person ins Gesicht geschlagen.

Nach dem Schlag nahm der Aggressor eine „Boxerstellung“ ein und gab glaubhaft zu verstehen, dass er ein geübter Faustkämpfer sei. Als er weiter versuchte, auf die Beamten loszugehen, wurde zur Abwehr des Angriffs Pfefferspray und der Schlagstock gegen die Person eingesetzt.

Da auch dies wenig Wirkung zeigte und die hochaggressive Person vor Ort nicht beruhigt werden konnte, wurden Verstärkungskräfte von anderen Dienststellen angefordert.

Erst mit den Unterstützungskräften und dem Einsatz eines Diensthundes, konnte die Person schließlich unter Kontrolle gebracht und in Gewahrsam genommen werden. Auf der Dienststelle kam es zu einer weiteren Widerstandshandlung, bei dem die Person mit erheblichen Kraftaufwand von mehreren Beamten zu Boden gebracht werden musste.

Bei dem Einsatz wurde ein Beamter leicht verletzt, konnte aber ihren Dienst fortsetzen.

Die Person erlitt durch den Hundebiss und die Abwehrhandlungen ebenfalls leichte Verletzungen. Diese wurden in einem Krankenhaus erst versorgt. Gegen den als gewaltbereit bekannten Aggressor wurde mehrere Strafverfahren eingeleitet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.