Missglückter Überholvorgang: 19-jährige Pkw-Fahrerin in der Eifel schwer verletzt

9

LISSINGEN/PRÜM. Auf der Bundesstraße B410 zwischen Lissingen und Prüm kam es heute zu einem schweren Verkehrsunfall, bei der eine 19-jährige Verkehrsteilnehmerin schwer verletzt wurde.

Eine 19 Jahre alte Autofahrerin aus der VG Gerolstein war zuvor mit ihrem PKW in Richtung Prüm unterwegs und wollte einen vorausfahrenden LKW überholen. Bei dem Vorgang kollidierte sie mit einem entgegenkommenden LKW.

Die junge Fahrerin wurde dabei schwer verletzt und musste ins Krankenhaus verbracht werden. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden. Im Rahmen dieses Unfallgeschehens ereignete sich ein Folgeunfall. Eine 26-Jährige aus der VG Prüm fuhr einem vorausfahrenden Autofahrer aus dem Eifelkreis Bitburg- Prüm hinten auf. An den PKW entstanden auch hier Sachschäden, die beiden Beteiligten verletzten sich dabei nicht.

Die B 410 war nach dem Unfall am Dienstag zwischen der Einmündung Hinterhausen und Büdesheim zeitweise voll gesperrt.

9 KOMMENTARE

  1. Schuld an den zahlreichen Unfällen hier in der Gegend ist auch die laxe Haltung der Trierer und umliegender Ordnungsbehörden was den ruhenden Verkehr angeht.
    Wenn jeder parken kann wie er will fährt er logischerweise iwann auch wie er will.
    Da müsste der Leibe eben mal seine Arbeit tun und anweisen durchzugreifen, es gibt Städte in Deutschland, die habens drauf und da klebt eine halbe Stunde nach dem Parken ohne Ticket ein Strafzettel am Auto. In Gammelstädten wie Trier und Berlin nicht.

    • Wieder mal auf privater Verunglimpfungsmission unterwegs?

      Oder ist die Großstadt Trier schon so groß, dass sogar 50km entfernte Orte Stadteile von Trier sind?
      Mit Verlaub, sie haben viel Zeit und echt ein Problem mit sich selbst (auch wenn Sie das immer verneinen)!

      • …und umliegender… mal lesen. Inhaltlich stimmt das was ich sage. Ich erinnere an die Raserei in der Luxemburger bevor die Blitzer eingeführt wurden.

        Und Probleme mit sich selber hat jeder, Sie auch, ich, jottpee.

        Ich hab meinen Führerschein seit ca 40 Jahren. Fahrleistung ca 25tausend km pro Jahr.
        In der ganzen Zeit hatte ich keinen selbstverschuldeten Unfall.
        Zwei Unfälle mit Fremdverschulden
        (vor 6 Jahren fuhr ein doofes Teen, das eine ganz wichtige Nachricht schicken musste hinten auf mein Auto auf, die Nachricht war teuer)
        Vor 16 Jahren fuhr mir eine Frau, die rückwärts ausparkte und sich einfach nicht umsah seitwärts rein, kostete sie auch ne Stange Geld. Passiert ist uns in beiden Fällen zum Glück nichts.
        Geblitzt wurde ich in meinem Leben vielleicht 4x, aber nie schneller als 10 km über der erlaubten Geschwindigkeit. Das letzte Mal vor ca 15 Jahren).
        Ich erlebte zahlreiche Beinaheunfälle, die ich durch umsichtiges Fahren entschärfen konnte und etliche Drängeleien von geistigen Tieffliegern auf der Autobahn.
        Das zeigt dass man auch normal Auto fahren kann, ganz perfekt ist keiner.

        • Ohhh, Sie zum mir total leid.
          Aber was hatte das jetzt mit ihrem Lieblingsfeindbild Dreyer&Jensen&Keine zu tun?

          Sie wissen immer alles besser und können es auch alles besser … Ich bewundere Sie (Ironie aus).
          Da Sie häufig aus dem Zusammenhang zitieren und einseitige Meinungsbilder verbreiten sowie das Leid der Welt bei ihren Lieblingsfeindbilder suchen, kann ich Die absolut nicht Ernst nehmen.

          Da Sie ja auch unbegrenzt Zeit zu haben scheinen, gehe ich davon aus, dass ansonsten auch niemand was mit Ihnen zu tun haben will (auch wenn Sie dies wahrscheinlich stark dementieren werden … Aber häufig wird die Wahrheit von Betroffenen verdrängt)

          Also dissen Sie weiter, ein Lebensinhalt sollte jeder haben. Für mich bleiben Sie, ähm, ein Vorbild – also eins wie ich nie sein möchte. Ein vom Leben gezeichneter, unzufriedener Motzki.

          • Sie dürfen nicht von auf andere schliessen. Wenn man selber nicht über seinen Tellerrand hinausblickt sind andere nicht notwendigerweise genauso limitiert.

          • Aber was hatte das jetzt mit ihrem Lieblingsfeindbild Dreyer&Jensen&Keine zu tun?:
            Nix, ich wollte, als Vater zweier mittlerweile grosser Kinder, nur mal kundtun dass es wichtig ist im Strassenverkehr Rücksicht zu nehmen, was ja leider bestimmte Leute hier nicht so ganz kapieren. Die Zahl der Verkehrsunfälle hier ist erschreckend hoch und wenn man jemanden kennt der schon mal ein Kind bei einem Autounfall verloren hat sieht man die Dinge manchmal anders, kapieren Leute wie Sie, jottpee, Lamberti u.v.a. nicht, ich weiss, Blitzer sind nur da um abzuzocken.

        • welch eine Leistung…. fahre doppelt soviel ( davon einige als Wheelie) und schneller als Sie und noch nie einen Unfall gehabt oder provoziert
          Komischerweise kapieren WIR hier nichts, aber SIE.
          Ich schlage vor den MArxen Karl abzureissen und Ihnen dort ein Denkmal zu setzen .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.