CO-Alarm in Seniorentreff in Leiwen löst Großeinsatz aus

0

LEIWEN. Zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr- und Rettungskräften kam es heute gegen 13:00 in Leiwen. Die Rettungsleistelle wurde über einen CO-Alarm im Bereich eines Seniorenwohnheimes informiert, eine Person sollte verletzt sein.

Da das Ausmaß des Ereignisses noch unklar war, wurde eine größere Anzahl von Rettungs- und Feuerwehrkräften zum Ereignisort beordert. Die Feuerwehrkräfte sicherten zunächst die Örtlichkeit und nahmen Gefahrstoffmessungen vor. Es ergaben sich Hinweise auf CO-Gas, was nach erster Überprüfung der Örtlichkeit nur der Heizungsanlage zugeordnet werden konnte. Die Feuerwehr belüftete die Örtlichkeit, so dass diese wieder betreten werden kann.

Derzeit wird die Einsatzstelle von Kräften der Polizei Schweich zusammen mit einer Fachfirma und dem Bezirksschornsteinfegermeister überprüft. Bei dem Ereignis wurde eine Person vorsorglich in ein Trierer Krankenhaus gebracht, es besteht keine Lebensgefahr. Sieben Personen waren zuvor insgesamt in dem Gebäude, die bis zur Klärung der Ursache derzeit im Bereich Zummethof untergebracht werden. Die Rettungsdienste waren mit 25 Kräften im Einsatz, u.a. Leitender Notarzt, Organisatorischer Leiter sowie 2 Rettungshubschraubern vor Ort. Feuerwehren der VG Schweich sowie der Gefahrstoffzug des Landkreises waren in einer Stärke von 40 unter Leitung des Wehrleiters Loskyll eingesetzt. Gegen 15:00 Uhr konnte als Ursache ein technischer Defekt im Bereich der Heizungsanlage lokalisiert werden, der durch die Fachfirma beseitigt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.