Ermittlungen: Vorfall mit Rauch in Polizeiinspektion

0
Foto:dpa-Archiv

NEINSTADT/WEINSTRAẞE. Nach Atembeschwerden durch unbekannte Dämpfe in der Polizeiinspektion Neustadt/Weinstraße sind 12 der 13 betroffenen Beamten wieder bereit zum Dienst.

Das teilten die Staatsanwaltschaft Frankenthal und das Polizeipräsidium Rheinpfalz am Dienstag in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Um welche Substanz es sich bei dem Vorfall von Montag gehandelt habe, werde untersucht, hieß es. Die Behörden hätten Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

Beamte des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz hatten Material, das bei einer Durchsuchung sichergestellt worden war, in einem leerstehenden Raum der Polizeiinspektion untersucht. Dabei sei Rauch entstanden, der sich auf zwei weitere Räume ausbreitete, teilten die Behörden mit. Weil einige Beamte über Atemwegsreizungen, Schwindel und Kopfschmerzen klagten, wurde die Wache geräumt. Bei Messungen der Feuerwehr sei der Stoff aber nicht mehr wahrnehmbar gewesen. Der Dienstbetrieb war für drei Stunden eingeschränkt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.