Bundespolizei Trier: Schwarzfahrt führt hinter Gitter

0
Foto: dpa-Archiv

TRIER. Am Montag nutzte eine 34-Jährige um 18.30 Uhr die Regionalbahn vom Haltepunkt Konz zum Hauptbahnhof Trier und zeigte bei einer Fahrscheinkontrolle einen abgelaufenen Fahrschein vor.

Eine vom Zugbegleiter hinzugerufene Streife der Bundespolizei, stellte bei der Personalienüberprüfung fest, dass die Frau nicht zum ersten Mal ohne gültigem Fahrticket unterwegs war: Zwei Strafvollstreckungshaftbefehle sowie drei Aufenthaltsermittlungen wegen Leistungserschleichung und Tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte lagen gegen sie vor.

Durch die Zahlung von 1273,50 EUR für die Staatsanwaltschaft Bremen, sowie 573,50 EUR für die Staatsanwaltschaft Koblenz hätte die Frau einer Ersatzfreiheitsstrafe von insgesamt 170 Tagen entgehen können. Die Frau verfügte nicht über die geforderte Summe und wurde im Anschluss zur Justizvollzugsanstalt Zweibrücken verbracht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.