Schwimmende Seniorenresidenz: Älter werden auf dem Fluss

2
Weinberge an der Mosel schillern in gelb-grünen Farben. Foto: Harald Tittel/Archivbild

HILLESHEIM. Ältere Menschen mit Abenteuerlust können demnächst in einer schwimmenden Seniorenresidenz den Ruhestand genießen. Derzeit werde in den Niederlanden ein Flusskreuzfahrtschiff zur weltweit ersten Seniorenresidenz auf dem Fluss umgebaut, sagte der Geschäftsführer der Firma Ted-Cruises in Hillesheim (Eifel), Thady Alexander Thömmes. Im Spätsommer oder Herbst solle das Schiff namens «FT Calea» mit 70 bis 100 Bewohnern ablegen. «Wir wollen eine Alternative bieten zu Altersheimen – für Senioren, die noch was erleben wollen», sagte Thömmes.

Nach Reisen auf Rhein, Maas, Mosel und diversen Kanälen werde die Seniorenresidenz stets wieder für einige Tage in den Heimathafen im Raum Köln/Bonn zurückkehren. Die Bewohner lebten dauerhaft an Bord – in Kabinen, die nach ihren Wünschen gebaut wurden. Ständig mit an Bord seien Pflegekräfte, auch Ärzte kämen regelmäßig auf das Schiff. Thömmes berichtete von großem Interesse am Kauf einer Kabine, die je nach Größe zwischen knapp 30 000 und 120 000 Euro kosten kann.

Eine Sprecherin der Interessengemeinschaft IG RiverCruise in Basel sagte, es sei neu, dass die Idee eines Wohnschiffs für Senioren tatsächlich umgesetzt werde. «Dafür gibt es einen Markt, denn es gibt viele gesundheitlich fitte Rentner, die heute schon gerne länger an Bord bleiben.» Die IG RiverCruise vertritt die Interessen der Flusskreuzfahrt-Reedereien in Europa.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.