++ Politik-HAMMER: Annegret Kramp Karrenbauer (AKK) verzichtet auf Kanzlerschaft und wohl auch CDU-Vorsitz ++

4
Foto: dpa-Archiv

Politischer Paukenschlag in der CDU – wie die Bild Zeitung berichtet, wird Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer auf die Kanzlerkandidatur verzichten und bald den CDU-Vorsitz abgeben.

Demnach erklärte die Saarländerin, dass Parteivorsitz und Kanzlerschaft bzw. die Kanzlerkandidatur in eine Hand gehören. Deshalb will sie nicht als Spitzenkandidatin für die CDU bei der nächsten Bundestagswahl antreten.

Nach Informationen der Zeitung, werde AKK jedoch zum Sommer den Prozess der Kanzlerkandidatur organisieren, die Partei weiter auf die Zukunft vorbereiten und dann den Parteivorsitz abgeben. Verteidigungsministerin soll AKK bleiben. Eine Pressekonferenz ist für den Mittag angesetzt.

4 KOMMENTARE

  1. Sehr erfreulich, dass viele Hosenanzug-Diener in der CDU, die ihre Dienerschaft bisher nicht von sich aus hingeworfen haben, jetzt letztendlich wegen seelischen Burnouts hinwerfen. Erst aufgrund Geldgier, Machtgeilheit, mangelnder Selbstachtung und fehlender charakterlicher Wertkontinuität den braven Sklaven gemacht und in der Konsequenz anschließend aufgrund Entnervung zusammengebrochen.

    Packt Blutraute denn jetzt auch ihren Kram?

  2. Gott sei Dank hat unser Annegret doch noch bemerkt,
    das sie auf ihren Posten eine komplett Fehlbesetzung war.

    Jetzt noch bitte das Ministeramt zur Verfügung stellen,
    und die Fastnacht kann kommen.

    Hier bot sie eigentlich immer eine glänzende Selbstdarstellung. 😁

  3. Immerhin besitzt sie die Grösse selbst zu erkennen dass sie nix auf die Reihe kriegt, eine Haltung die ich mir von unseren RLP-Politikerinnen auch wünschen würde.

    Ich möchte keine Namen nennen, denke aber insbesondere an Marie Luise Dreyer, Doris Ahnen und unsere ballermannsemesterfeiernde GRÜNE Integrationsministerin Anne Spiegel.

    Auch der Jensen hält sich noch heute für einen grossen Politiker dabei war er ein Totalversager und hat mit linken Gewalttätern gemeinsame Sache gemacht-
    https://www.volksfreund.de/region/trier-trierer-land/aerger-um-parole-bei-demonstration_aid-6455566

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.