Plastik in der Lyoner: Rügenwalder Mühle ruft Schinken Spicker zurück

0
Foto: Rügenwalder Mühle

BAD ZWISCHENAHN/REGION TRIER. Rügenwalder Mühle ruft eine bestimmte Sorte Lyoner zurück. In dem Produkt könnten sich Plastikteile befinden. Welche Charge und welche Mindesthaltbarkeitsdaten betroffen sind, lest ihr hier.

Wegen möglicher Verunreinigung mit kleinen Plastikteilen hat der Wursthersteller Rügenwalder Mühle sein Produkt „Schinken Spicker Bunte Paprika-Lyoner 80g“ zurückgerufen. Betroffen seien die Chargennummer BL0401 03 und alle anschließenden Folgenummern mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02.03.2020, teilt das Unternehmen mit.

Aufgrund eines technischen Defekts könne nicht vollkommen ausgeschlossen werden, dass scharfkantige Fremdkörper in der Verpackung enthalten seien. „Beim versehentlichen Verschlucken kann von diesen Fremdkörpern eine Gesundheitsgefahr ausgehen“, heißt es in der Mitteilung. Vom Verzehr der betroffenen Wurst rät das Unternehmen ab.

Bei den Fremdkörpern handelt es sich um weiße Kunststoffteilchen von etwa einem Zentimeter Größe. Die Rückholung der Produkte aus dem Handel sei bereits veranlasst worden.

Verbraucher, die das Produkt bereits gekauft haben, können sich an das Service-Telefon des Unternehmens unter der Telefonnummer 04403/66345 wenden.

Quelle: dpa

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.