Erfolgreiche Initiative: Keine Grill-Holzkohle aus Tropenholz mehr

0
Foto: dpa-Archiv

Beim sommerlichen Grillspaß soll künftig keine Holzkohle aus Tropenholz mehr verfeuert werden: Das Saarland habe sich erfolgreich dafür eingesetzt, eine Grundlage für eine Handels-Kontrolle in der EU zu schaffen, teilte der saarländische Umweltminister Reinhold Jost (SPD) am Donnerstag in Saarbrücken mit.

«Es wird höchste Zeit, die Gesetzeslücke zu schließen, damit auch in diesem Bereich dem Raubbau im Regenwald ein Riegel vorgeschoben wird.» Holzkohle mit Tropenholz werde so auch bei dem im Saarland so beliebten Schwenkergrill «bald der Vergangenheit angehören».

Eine Untersuchung der Stiftung Warentest (Mai 2019) hatte ergeben, dass in fünf von 17 Holzkohle-Packungen aus dem deutschen Handel Holz aus «dem tropischen oder subtropischen Raum» enthalten war. Die Herkunft des Holzes sei auf der Verpackung nicht angegeben gewesen.

Das Saarland hatte sich laut Jost im vergangenen Herbst dafür stark gemacht, dass dem Vertrieb dieser Holzkohleprodukte auf dem europäischen Markt ein Riegel vorgeschoben wird. Der Bundesrat habe einen entsprechenden Entschluss gefasst, die Bundesregierung sei auf EU-Ebene aktiv geworden. Die EU-Mitgliedstaaten hätten die neue Kommission nun aufgefordert, noch in diesem Jahr die Holzkohle in den Anhang der EU-Holzhandelsverordnung aufzunehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.