Deutliche Unterschiede bei Mobilität zwischen Stadt und Land

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Das Mobilitätsverhalten der Rheinland-Pfälzer und deren Wünsche für den Verkehr der Zukunft unterscheiden sich nach einer Bürgerbefragung des Verkehrsministeriums sehr stark zwischen Stadt und Land.

Während Städter etwa für weniger Autoverkehr seien, sei das Auto für die Menschen in ländlichen Räumen das Verkehrsmittel Nummer eins, sagte Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) am Mittwoch in Mainz. Er stellte die Ergebnisse einer Online-Umfrage vor, bei der sich zwischen Februar und August 2019 über 7000 Menschen aus dem Land zu Mobilitätsfragen geäußert hatten.

Die Resultate sollen in die weitere Entwicklung von ÖPNV- und Verkehrskonzepten einfließen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.