Trier: Starke Niederschläge – Pegelstände an Mosel steigen weiter an

0
Thomas Frey / dpa-Archiv

Nach kräftigen Regenfällen steigen die Pegelstände an der Mosel: Am Montagvormittag lag der Pegelstand Trier bei mehr als 6,50 Metern – das sind gut drei Meter über dem mittleren Wasserstand, wie ein Sprecher des Hochwassermeldezentrums Rheinland-Pfalz in Mainz sagte. Die Mosel werde weiter «deutlich» anschwellen: Laut Vorhersage sollten am Dienstagmorgen in Trier die acht Meter überschritten werden. Auch für Dienstag seien weiter steigende Pegelstände gemeldet.

Grund sind vor allem starke Niederschläge in Frankreich in den Vogesen, wo die Mosel entspringt. Die Mosel mündet bei Koblenz in den Rhein. Nach und nach werde der Wasserstand nun überall an der Mosel steigen, sagte der Sprecher des Meldezentrums.

Die Schifffahrt auf der Mosel wird ab 6,95 Metern eingestellt. Man gehe davon aus, dass das in Trier im Laufe des Tages der Fall sein werde, sagte ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Trier. Der normale Pegelstand der Mosel liegt bei etwa 3,25 Meter.

Nach Angaben der Polizei in Bernkastel-Kues sind derzeit keine Straßen an der Mittelmosel gesperrt. Wenn das Wasser wie angekündigt steige, werde es aber dazu kommen.

Auch am Rhein steige das Wasser derzeit am Pegel Maxau an. Aber zunächst stehe in Rheinland-Pfalz der Anstieg der Mosel im Fokus, sagte der Sprecher. Auch an der Saar werde im Laufe des Montags mit weiter kletternden Wasserständen gerechnet.

Links

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.