Ab 1. März: ÖPNV-Pendler freuen sich auf Entlastung

7
Ein Doppelstockzug der luxemburgischen Linie CFL hält auf dem Bahnhof in Trier-Süd. Diese Station ist besonders interessant für Pendler aus Trier-Süd und Heiligkreuz.

TRIER. Ab 1. März ist der ÖPNV im Nachbarland Luxemburg kostenlos. Davon profitieren auch deutsche Kunden und vor allem Pendler, die grenzüberschreitende Ticketangebote des Verkehrsverbunds Region Trier (VRT) und der Schienenverkehrsunternehmen nutzen.

Luxemburg-Spezial ist eine Zugfahrkarte für die Hin- und Rückfahrt vom Trierer Hauptbahnhof nach Luxemburg und wird künftig in der zweiten Klasse zu einem vergünstigten Preis von fünf Euro angeboten, Kinder zahlen nur noch 2,50 Euro. In der ersten Klasse bleiben die Preise unverändert: 14,40 Euro für Erwachsene, 7,20 Euro für Kinder.

Arbeitgeberbescheinigung nötig

Die ÖkoCard ist die Fahrkarte für Pendler und wird als Jahres- und Monats-Variante angeboten: Sie gilt auf der Bahnstrecke zwischen Wittlich und Luxemburg. Voraussetzung für die Nutzung in der zweiten Klasse ist eine luxemburgische Arbeitgeberbescheinigung. In den Reisezentren erhalten Pendler eine für ein Jahr gültige Kundenkarte zur ÖkoCard, die bei der Kontrolle vorgezeigt werden muss.

In der zweiten Klasse kostet die ÖkoCard als Abo-Jahreskarte mit monatlicher Abbuchung von Wittlich nach Luxemburg statt 140,83 nur noch 105 Euro. Von Igel, Kreuz Konz, Trier-Süd, Hauptbahnhof, Pfalzel, Ehrang und Quint nach Luxemburg sinkt der Preis von 72,50 auf 40,83 Euro monatlich. In der ersten Klasse bleiben die Tarife der ÖkoCard unverändert. Beim RLP-Ticket+Lux entfällt ab 1. März der Luxemburger Anteil. Kunden zahlen künftig im grenzüberschreitenden Bahnverkehr den gleichen Preis wie beim Rheinland- Pfalz-Ticket: 25 Euro für eine Person und sechs Euro für jeden weiteren Mitfahrer.

Im VRT-Tarif werden zum 1. März die Tarifangebote Tagesticket De-lux, MobilTicket Monat DeLux und MobiltTicket Jahr DeLux eingestellt. Ab dann ist mit allen VRT-Tickets, die ab einem luxemburgischen Grenzort (zum Beispiel Wasserbillig) gelöst werden, die Weiterfahrt ins Großherzogtum kostenfrei möglich. VRT- Karten mit einer verbundweiten Gültigkeit berechtigen ebenfalls zur Weiterfahrt ohne Mehrpreis.

Der FlexPass als Ergänzung zum luxemburgischen mPass wird zum 1. März eingestellt. Fahrten mit VRT-Tickets und einem Zuschlag in der ersten Klasse gelten jeweils nur innerhalb des VRT-Gebiets und nicht für den Grenzübertritt. In der ersten Klassen müssen Fahrkarten nach dem grenzüberschreitenden Eisenbahntarif gelöst werden.

In den Zügen der CFL und DB Regio gibt es keinen Fahrkartenverkauf. Die Reisenden müssen vorher ein Ticket erwerben. In Luxemburg sind generell keine VRT-Fahrscheine erhältlich. Der RegioZonen-Tarif gilt für die grenzüberschreitenden RGTR- Buslinien. Er muss ab 1. März Richtung Deutschland ab der luxemburgischen Grenze gezahlt werden. Im VRT-Gebiet gilt künftig der RegioZonen-Tarif 1. Dieser reduziert sich von 85 auf 40 Euro für ein Monatsticket.

7 KOMMENTARE

  1. „Ab dann ist mit allen VRT-Tickets, die ab einem luxemburgischen Grenzort (zum Beispiel Wasserbillig) gelöst werden, die Weiterfahrt ins Großherzogtum kostenfrei möglich.“
    Der Satz macht keinen Sinn, Wasserbillig ist bereits in Luxembourg, also kann man dort kein VRT-Ticket lösen, bitte mal präzisieren.

  2. Bin kürzlich vom Weidengraben in die City mit dem Stadtbus gefahren, Höhe Universität, seit Jahren nicht mehr Bus gefahren und ich dachte das kostet so 2,30€. Dann sagte der Fahrer 3,00€…mir ist die Spucke weggeblieben. Zudem war ich der Einzige der bezahlte, die gefühlten 100 Studenten, welche zügig einstiegen zahlen ja nicht. Hier frage ich mal wie steht es um arme Rentner, Hartz4 ler??? Warum bekommen alte Menschen welche freiwillig ihren Führerschein abgeben kein lebenslanges Umsonstticket und warum kosten 5km Busfahrt 3,00€????

    • Studenten zahlen jeweils am Semesteranfang einen Betrag von circa 250€, wovon 180€ in den öffentlichen Nahverkehr fließen. Demnach ist die Behauptung, Studenten würden kostenfrei fahren, falsch.
      Beste Grüße

  3. Hallo Herr Thul ,
    eine einfache Antwort auf die Frage wofür Rentner bzw. Hartz 4ler keine Freifahrt bekommen .
    Weil wir in Deutschland leben. !!!
    Da ist schon lange nichts mehr zu verstehen.

  4. Von Gutweiler nach Trier sind es € 4.10 für 8 Km, hin und her also € 8,20! Das macht man 2x in der Woche = € 16,40, das einen ganzen Monat lang´, also 4 x = € 65,60! Echt klasse VRT! Anderes Beispiel von Gutweiler nach Waldrach, 2 Km Luftlinie 1/2 Stunde laufen, VRT holt sich dafür € 6,30!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.