“Lokalo-Nachgefragt“ – Motorrad fahren mit dem Autoführerschein (Neue Schlüsselzahl B196)?

3

TRIER. Motorrad fahren mit dem Autoführerschein? Seit Anfang des Jahres können Autofahrer mit dem deutschen Führerschein Klasse B ohne zusätzliche Prüfung auch Motorräder bis zu 125 Kubikzentimetern Hubraum (125ccm) fahren. Doch welche Vorraussetzungen müssen eigentlich genau erfüllt werden, um seinen Autoführerschein entsprechend zu erweitern? – wir haben bei Christian Winter, Fahrlehrer und Inhaber der Fahrschule Winter in Trier, einmal genauer nachgefragt.

„Motorrad fahren mit dem Autoführerschein“ – was hat es damit genau auf sich?

Herr Winter: Für Besitzer des Autoführerscheins (B) ist es seit Januar dieses Jahres möglich, ohne zusätzliche Prüfung, Motorräder bis zu 125 Kubikzentimetern Hubraum (125ccm) zu fahren. Hierzu muss der Führerscheinbesitzer an einer Fahrerschulung teilnehmen und bestimmte Vorraussetzungen erfüllen.

Wie sieht diese Schulung konkret aus? Muss am Ende auch eine Prüfung abgelegt werden?

Herr Winter: Nach einer Fahrerschulung können jetzt auch Krafträder der Klasse A1 in Deutschland gefahren werden, ohne dass die für Klasse A1 vorgeschriebene vollständige Ausbildung durchlaufen werden muss. Auch auf die theoretische und praktische Prüfung wird verzichtet.

Die Fahrerschulung beinhaltet konkret einen theoretischen Teil von 4 x 90 Minuten, sowie einen praktischen Teil von mindestens 5 x 90 Minuten. Der erfolgreiche Abschluss muss anschließend von deinem Fahrlehrer mit einer Teilnahmebescheinigung bestätigt werden.

Welche Vorraussetzungen müssen erfüllt werden um an einer entsprechenden Schulung teilnehmen zu können?

Herr Winter: Der Teilnehmer muss mindestens ein Alter von 25 Jahren erreicht haben und seit mindestens fünf Jahren einen Führerschein der Klasse B besitzen. Wichtig ist außerdem, dass die „Erweiterung des Führerscheins“ nur im Inland gültig ist. Wer die Schulung erfolgreich bestreitet und einen entsprechenden Antrag stellt, ist lediglich in Deutschland befähigt entsprechende Motorräder zu führen. Gerade hier im Grenzgebiet ist dies eine wichtige Information.

Bietest du in deiner Fahrschule entsprechende Schulungen an? Gibt es schon eine Resonanz?

Herr Winter: Ja, auch unsere Fahrschule bietet diese Schulungen an. Am gestrigen Samstag, 25. Januar, starteten wir mit der ersten Theorie-Stunde. Interessierte können sich hierzu jederzeit bei uns in der Fahrschule anmelden. Die Resonanz auf die „Erweiterung“ ist bisher sehr gut – so starteten wir mit insgesamt 14 Teilnehmern.

Vielen Dank für ihre Auskünfte und die Informationen zu der neuen Fahrerschulung.

3 KOMMENTARE

  1. Ergänzend, ich verfolge das schon länger und werde da auch einsteigen noch folgendes. Ich kann nur empfehlen, dass man sich z.B. als alter 50ccm Rollerfahrer eine Fahrschule aussucht welche 125ccm Roller mit Automatik anbietet, einige machen das andere verbleiben lieber bei den alten Schaltgetrieben. Hier muss man sich im Vorfeld erkundigen. Der Gesetzgeber hat hier keine Vorgabe gemacht. Die Fahrschule Winter macht das. Andere rüsten hier auch auf. Mit dem Minimal an Stundenzahl ist der Preis bei ca. 600€ in Trier angesiedelt. Die Fahrlehrerschaft in Deutschland sprach sich sehr dagegen aus, ich vermute aus Geschäftsgründen, als Argument galt aber das Thema Sicherheit, ist für 600€ das ganze doch recht kostengünstig abgewickelt und nicht unbedingt so gewollt. Tja das liebe Geld. Ich wünsche allen viel Spass damit und unfallfrei Fahrt.

  2. oh je , die die im dritten Frühling angekommen sind werden dann die Strassen unsicher machen.
    Kann mich noch gut daran erinnern wie es mit den 125er war . Null Ahnung vom Fahren , jede Menge Stürze und was dann in er Stadt abging war echt schon peinlich. Rasierklingen unter den Armen , Fransenjacke und dann zu blöde den Leerlauf an der Ampel zu finden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.