Tür zu massiv: Polizei steigt über Feuerwehrleiter ein

0
Foto: dpa-Archiv

PIRMASENS. Kletteraktion für die Festnahme: Um einen 31-Jährigen in seiner Wohnung in der Pfalz zu schnappen, ist die Polizei über eine Drehleiter durch ein Fenster eingestiegen. Das teilten die Beamten am Mittwoch mit. Für den Mann aus Pirmasens war die Situation übrigens nicht neu. Er ist schon einmal auf diesem Wege festgenommen worden.

Die Polizei suchte den 31-Jährigen am Dienstag auf und wollte zunächst durch die Tür in die Wohnung. Allerdings machte der Pirmasenser nicht auf. Eine Türöffnung kam nicht in Frage: Diese sei zu massiv gewesen, sagte ein Polizeisprecher. «Die müsste man sprengen. Das wäre dann doch etwas zu viel.» Deshalb habe man auf eine altbewährte Taktik zurückgegriffen und die Feuerwehr um ihre Drehleiter gebeten, um durch ein Fenster einzusteigen.

Der 31-Jährige hatte aber anscheinend aus seiner vorherigen Festnahme gelernt. Denn die Fenster seiner Wohnung im dritten Stock waren im Gegensatz zum ersten Mal fest verschraubt. Die Polizei schlug deshalb das Glas ein und gelangte somit doch ins Innere. Dort ließ sich der Bewohner widerstandslos festnehmen. Für die Kosten für das Fenster werde voraussichtlich erst einmal die Polizei aufkommen, sagte der Sprecher. Sie werde das Geld aber von dem 31-Jährigen zurückfordern. Dieser sei per Haftbefehl gesucht worden, weil er noch eine Resthaftstrafe von mehr als einem Jahr zu verbüßen hatte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.