Ranking der wirtschaftsstärkster Regionen : Bescheidene Plätze für Rheinland-Pfalz und Saarland

0
Blick in eine Geldbˆrse mit Euro-M¸nzen. Foto: Daniel Karmann/ dpa-Archiv

MAINZ/SAARBRÜCKEN. In einer Rangliste wirtschaftsstärkster Regionen Deutschlands haben die untersuchten Kommunen im Saarland und in Rheinland-Pfalz eher bescheidene Plätze belegt. Insgesamt seien für das Ranking 374 Landkreise und kreisfreie Städte verglichen worden, teilte das Magazin «Focus Money» am Donnerstag mit.

In Rheinland-Pfalz landete der Kreis Mainz-Bingen auf Platz 57,5, vor dem Westerwaldkreis (Platz 60) und dem Kreis Ahrweiler (96). Weniger gut schnitten die Stadt Frankenthal (319) und der Kreis Birkenfeld (330) ab. Pirmasens war demnach Schlusslicht der Tabelle (374).

Im Saarland belegte der Kreis St. Wendel Platz 212,5, gefolgt vom Kreis Saarlouis (218) und dem Saarpfalz-Kreis (259). Weitere untersuchte Kommunen waren der Kreis Merzig-Wadern (304) sowie der Kreis Neunkirchen (321) und der Regionalverband Saarbrücken (351).

Die Berechnung basiert dem Magazin zufolge auf sieben Faktoren, darunter das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts, die Arbeitslosenquote, das Bevölkerungswachstum und die Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigem.

Von den 50 am besten bewerteten Landkreisen und Städten liegen nur 5 nicht in Bayern oder Baden-Württemberg. Angeführt wird die Liste vom oberbayerischen Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm, gefolgt vom baden-württembergischen Kreis Biberach.

Im Ranking nicht berücksichtigt wurden dem Magazin zufolge unter anderem Trier, Trier-Saarburg, Ludwigshafen am Rhein, Neustadt an der Weinstraße und der Rhein-Pfalz-Kreis.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.