Polizeigewahrsam statt Silvesterfeier

0

SAARBRÜCKEN. Polizeigewahrsam statt Silvesterfeier, Unfälle und Feuer – der Jahreswechsel war im Saarland mit verschiedenen Polizeieinsätzen verbunden. So setzte die Polizei in Lauterbach bereits am Dienstagnachmittag einen 41-jährigen Betrunkenen fest, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch berichtete.

«Er konnte weder sich selbst überlassen werden, noch konnte er einen Angehörigen oder Bekannten benennen, der ihn hätte in Obhut nehmen können», hieß es. Die Silvesternacht verbrachte der Mann zum Ausnüchtern im Gewahrsam der Polizei in Völklingen. Am Neujahrsmorgen durfte er wieder den Heimweg antreten.

Alkohol war auch bei einem Autofahrer im Spiel, der bereits am frühen Dienstagmorgen in Ludweiler die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen einen Ampelmast prallte. Er wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Nur wenige Minuten nach Mitternacht löste in der Neujahrsnacht vermutlich ein Feuerwerkskörper einen Brand in Bexbach aus. Nach Angaben der Polizei geriet an einem Wohnhaus im Bereich eines Kellerfensters die Dämmung in Brand. Schlimmeres konnte dank eines aufmerksamen Nachbarn und der sofort alarmierten Feuerwehr verhindert werden: Der Brand wurde schnell gelöscht, und das Wohnhaus war nach ordentlicher Lüftung wieder bewohnbar. Beschädigt wurde nur die in Brand geratene Dämmung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.