Bierabsatz in Rheinland-Pfalz und im Saarland gesunken

0
Symbolbild (dpa)

RLP. Der Absatz von alkoholhaltigem Bier ist in Deutschland im November am stärksten in Rheinland-Pfalz und im Saarland gesunken. Nach den jüngsten Daten des Statistischen Bundesamtes setzten die dortigen Brauereien im vergangenen Monat rund 409 400 Hektoliter alkoholhaltiges Bier ab. Das waren 13 Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres.

Auch in den beiden Bundesländern mit der größten Bierproduktion, Bayern und Nordrhein-Westfalen, verzeichnete die Branche im November Rückgänge von 6,8 beziehungsweise 5,4 Prozent. In Sachsen-Anhalt konnte die Braubranche dagegen ein Plus von 11,5 Prozent erzielen. Auch für Niedersachsen/Bremen (1,2) sowie Berlin/Brandenburg (1,1) werden Zuwächse ausgewiesen. Bundesweit ging der Absatz demnach um 5,8 Prozent auf 6,66 Millionen Hektoliter zurück.

In den ersten elf Monaten von 2019 wurden in Rheinland-Pfalz und im Saarland mit insgesamt knapp 5,4 Millionen Hektolitern 5,9 Prozent weniger Bier als im Vorjahreszeitraum abgesetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.