Noch ist es zu warm fürs Skifahren am Erbeskopf

0

THALFANG. Am Erbeskopf, dem höchsten Berg von Rheinland-Pfalz, gibt es noch keine Aussicht auf einen Start des Skibetriebs.

«Wir warten auf entsprechende Witterungsbedingungen, dass wir Schnee machen können oder dass wir Naturschnee kriegen», sagte der Betriebsleiter der Wintersportanlage, Klaus Hepp, am Sonntag. Noch sei es auf dem 816 Meter hohen Berg nicht kalt genug, um mit Schneekanonen eine Grundbeschneiung hinzubekommen.

Dennoch habe man einen Teil der Hänge «leicht beschneit»: «Das macht Spaziergängern einen Riesenspaß. Es reicht aber maximal zum Rodeln», sagte Hepp. Auch die nächsten Tage und Nächte seien voraussichtlich nicht ausreichend kalt genug, um Schnee zu erzeugen. «Wir warten auf den nächsten Vollmond in rund zehn Tagen. Da gibt es oft einen Wetterwechsel.»

Wenn die Piste beschneit werde, dauere es ungefähr 80 Stunden, bis eine Schneedecke von 18 bis 20 Zentimetern liege. In der vergangenen Wintersaison waren Hepp zufolge am Erbeskopf 26 Lifttage und knapp 130 000 Besucher gezählt worden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.