„Ich mache alle kaputt du scheiss Christ“ – “Schokonikolaus-Aktion“ startete mit traurigem Vorfall!

29
Foto von Schokoladen-Nikoläuse

Bildquelle: pixabay.com

TRIER. Eine tolle Aktion des Trierers René Reissig (Bruno Bear etc.) und freiwilligen Helfern: Am gestrigen 24. Dezember, machte sich der Trierer mit 300 Schoko-Nikoläusen auf in Richtung Köln, um diese dort an Menschen zu verteilen, welche am „Heiligabend“ arbeiten müssen. Doch ein Zwischenfall auf dem Weg Trierer Bahnhof sorgt aktuell für Kopfschütteln im Netz – aber lest selbst!

P.S. Trotz des ärgerlichen Zwischenfalls konnten die restlichen Nikoläuse mit freiwilligen Helfern an denn Mann/ die Frau gebracht werden – toll!

Facebook-Posting Rene Reissig:

„Macht schon kein Spaß heute 😡😡😡

Erst sitzen gelassen, weil derjenige der helfen wollte doch urplötzlich nicht kann. Dann das Taxi Unternehmen telefonisch kontaktiert, die laut Aussage der Zentrale keinen Großraumwagen in der Stadt haben!

Dann der Vorfall:

Ich machte mich heute um 5:20 Uhr von Zuhause auf dem Weg (ca. 1.2 km) zum Hauptbahnhof Trier.
Mit dabei 2 Bollerwagen mit 300 Schokonikoläusen die für die Aktion in Köln gedacht sind.
Jedes Jahr am 24. Dezember verteile ich mit freiwilligen Helfern die von einer Firma & mir gesponserten Schokonikoläuse. Diese Schokonikoläuse werden an Menschen verteilt, die am 24. Dezember arbeiten müssen. Es sind Postboten, Krankenschwestern, Polizisten, Busfahrer, Zugschaffner, Taxifahrer, Verkäufer, Feuerwehrmann, Altenpfleger, ect.

Mit dieser Aktion möchten wir denen Menschen die arbeiten ein kleines DANKESCHÖN ausrichten, während andere schon das Weihnachtsfest vorbereiten.
Ohne diese Menschen ist es vielleicht nicht möglich noch das eine oder andere letzte Geschenk zu besorgen, Menschen in Not zu retten, sich um unsere Liebsten zu kümmern, ect …
Die letzten Jahre waren wir in Frankfurt und Trier.

Nun zurück zum Vorfall:

Als ich gegen 5:40 Uhr die Christoph Straße Richtung Hauptbahnhof hinauf lief, kamen mir 3 Jugendliche (Herkunft unbekannt) entgegen und sagten: „ heyyy was ist das ?“
„Ist das Weihnachten?“ Und nahmen sich ohne zu fragen ca. 10-15 SchokoNikoläuse vom Bollerwagen und traten noch ungefähr 20 Stück mit den Füßen vom Wagen runter. Ich schrie sie an: „Was das soll!!!“ Daraufhin hin sagte einer der Jugendlichen: „Hast du Problem?“ „Ich mache alle kaputt du scheiss Christ“ ….

Um die restlichen Schokonikoläuse zu schützen lief ich mit den Bollerwagen so schnell wie möglich auf einen Passanten zu und bat diesem mir zu helfen, bzw die Polizei zu informieren.
Aber dieser Passant (ein Herr ca. 40 Jahre) sagte nur zu mir „ich will damit nix zu tun haben“ und ging weg.

In was für einer Gesellschaft leben wir ???
Schauen wir heutzutage bei Straftaten weg? Was wäre gewesen wenn da eine Frau überfallen wäre?
Gut es waren nur Schokonikoläuse, aber es geht ums Prinzip.
Die 110 ist sogar kostenfrei !!!

Zudem kam dann noch, als ich am Bahnhof verschwitzt ankam, das da ein Grossraumtaxi stand 😳
Ich dachte die hätten gerade keinen Wagen in der Stadt. 😡

Nun ja, jetzt bin ich dank der Hilfe der Deutschen Bahn & einen netten Herrn der mir beim tragen half (weil die Aufzüge am Bahnhof defekt sind) auf dem Weg nach Köln. Dort werde ich mich mit 5 freiwilligen Treffen und wir verteilen die restlichen Schokonikoläuse an die heut arbeiten Menschen.

Ps: An die Diebe ‼️

1. ich bin weder katholische noch evangelisch, aber glaube an Respekt !!
2. hoffe ich habt eine Schokoallergie
3. Ihr habt heute Knecht Ruprecht verdient !!!

Frohe Weihnachten 🎄“

29 KOMMENTARE

  1. Schrecklich und schade, dass sowas passiert ist… Und danke, dass ihr das trotzdem geschafft habt.

    P.S.: wir haben mindestens 3 Taxi-Zentralen in Trier. Wenn die erste Wahl nicht den Wagen hat, kann man sich an Konkurrenz wenden.

    • Immer diese Ich-Mentalität. Wer lesen kann ist klar im Vorteil: die Aktion war in den letzten zwei Jahren in Frankfurt und Trier. Steht im Text.

  2. Gute Aktion trotz des Vorfalls der jedweden Kommentar entbehrt. Sofern sie wieder einen großen Wagen benötigen stellebich gerne meinen Bus inkl mich als Fahrer zur Verfügung.

  3. Einfach nur traurig und ein Armutszeugnis, wie weit es in Deutschland gekommen ist.
    Aber wir schaffen das…
    …wahrscheinlich NICHT.

  4. Oh Melania August…
    Den ganzen Text haben Sie mit Sicherheit nicht gelesen, sonst wüssten Sie, das er diese Aktion auch schon in Trier gemacht hat.
    Ihr dummes Gesicht würde ich jetzt gerne sehen.
    Frohes neues

  5. Aktuelles Update zu Deutschland :
    – wir befinden uns in einer Gesellschaft die keineswegs mehr zusammenhält
    – Kritik an den einheimichen Religionen „Scheiß Christ“ hat von uns toleriert zu werden
    – Zivilcourage ist nicht mehr angesagt , wegducken ist besser
    – Unsere Regierung will uns zu unterwürfigen , Arschkrieschern erziehen die sich ständig für ihre Vergangenheit entschuldigen müssen
    – Folgt Gretra , Carola Rakete und Extiction Rebellion , dann seit ihr auf dem rechten Weg !

    Wenn ihr das nicht wollt , nehmt doch einfach mal die Hand aus der Tasche und haut drauf wenn euch einer auf den Sack geht !Ist vielleicht nicht „En Vogue “ aber Ehrlich ! Gruß euer Eddy

  6. Oh Mann, wie konnten Sie die MUFLs nur so provozieren!?!
    Trier ist bunt und multikulti und weltoffen und das sind alles nur Einzelfälle!
    Und wir brauchen dringendst diese Fachkräfte – Fachkräfte für Eigentumswechsel, Messerfachkräfte usw.
    Wer das nicht sieht und mithüpft, ist ein Na, Na??
    DANKE, Raute, Maria Luise und Co. für diese tollen, kulturellen Bereicherungen!

    • Der Autor des Facebook Posts beschreibt das Geschehen zutiefst empört, aber nüchtern als das was es letztlich war – Diebstahl und Nötigung.
      Sie, hingegen, rühren in ihrem Kommentar, wie in ALLEM was sie hier schreiben, ein rassistisches Süppchen zusammen, bei dessen „Genuss“ man nur noch kotzen kann.

      • Willst nicht mal an einem Aussteigerprogramm für Linksextreme teilnehmen damit du wieder einen klaren Blick auf die Dinge kriegst? Und pass auf, anderen Rassismus zu unterstellen nur weil sie ihre Meinung sagen kann schnell mit einer Anzeige wegen falscher Beschuldigung enden.

      • Sie haben scheinbar vergessen das er während der Tat als „Scheiß Christ “ bezeichnet wurde !Somit würde ich die Absicht des Diebstahls nicht unbedingt in den Vordergrund stellen sondern eher Ablehung oder Hass gegen unsere heimiche Religion . Warum dies auch schon junge Migranten tun , liegt wahrscheinlich in ihrem Umfeld . Das dort einiges schief läuft in Deutschland , kann man ja täglich den Medien entnehmen . Aber Leute wie sie interessiert das ja nicht . Das z.B. finde ich mittlerweile zum kotzen .

        • Aus eben diesem Grund ist auch die Vereinigung Buntes Trier ein nicht ernst zu nehmender Witzverein.
          Auf deren Homepage heisst es
          Der Verein „Für ein buntes Trier – gemeinsam gegen Rechts” wurde im Sommer 2012 gegründet. Ziel des Vereins ist es, zusammen mit allen Akteuren, die sich in diesem Bereich in Trier engagieren, die Arbeit gegen RECHTSextremismus zu bündeln und breite Bevölkerungsschichten in diese Arbeit mit einzubeziehen.

          Extremismus kommt nicht nur von Rechts, gegenwärtig definiert man LINKS- RECHTS- und ISLAMextremismus. Manche Forscher verfolgen auch einen anderen Ansatz und sagen: Es gibt nur Extremismus, zur Abgrenzung von Demokratie, da sich die Methoden sogenannter LINKSextremisten wenig von denen von RECHTSextremisten unterscheiden.

          Demzufolge kann ich eine Organisation, die sich generell für ein friedliches Zusammenleben stark macht, ernst nehmen, eine Organisation, die einerseits gegen Rechtsextremismus kämpft aber selber jede Menge Mitglieder mit unklarem Verhältnis zur Gewalt in ihren Reihen hat (man muss sich nur mal die FBeinträge mancher Herrschaften in ihren Reihen ansehen oder die Rangeleien bei deren Demos, die fast immer von den Buntes Trier Demonstranten ausgingen) und bestimmte Sachen wie den islamischen Antisemitismus und das Problempotential bestimmter Neubürger einfach negiert, hat für mich keine Glaubwürdigkeit.

      • Mit der Absicht was gutes zu tun und dann im eigenen Land genötigt und beschimpft zu werden von Leuten die hier unter dem Deckmantel der – oh Hilfe bei uns ist Krieg sind, sich aber hier wie die letzten …. benehmen, dafür sind die Kommentare hier echt harmlos. Denen Neu-Bürger (Ich hoffe das ist noch politisch korrekt) gehören längst Grenzen gezeigt, wer sich hier in die Gesellschaft nicht integrieren will – darf, kann und muss gehen! Die Tat soll keinen Unmut ggü. den Tätern hervorrufen? Wenn es ein einzelner Fall ist, glaube ich würde kaum einer was sagen aber leider ist das sehr häufig der Fall, gerade um den Bahnhof herum – und nur ein Bruchteil kommt ans Licht bzw. dringt an die Medien durch, vermutlich des lieben Friedens Willen.
        Wären die 3 Pappnasen mir so gekommen, hätten sie die Prügel ihres Lebens bekommen. Vielleicht wäre das eine erzieherische Maßnahme gewesen die Früchte getragen hätte. So und nun bitte die üblichen Antwortkommentare auf …3…2…1 los

        • Genau meine Meinung !
          Deutschland ist wohl das einzige Land der Welt , dessen Regierung von seinen Bürgern verlangt sie sollen für alles Verständnis haben und sich den Migranten anpassen . Es gibt aber immer mehr Leute denen das Verhalten der Neubürger stinkt . Wenn von Berlin nicht bald einiges in die Wege geleitet wird , wird sich das bei den nächsten Wahlen zeigen .

    • hans B., ich stimme Ihnen 100%ig zu, was mittlerweile in unserem einst so friedlichen Heimatland abläuft wird täglich unerträglicher. Seiten wie politikversagen und politikstube berichten über die Taten der Neubürger, die bei ARD und ZDF keinerlei Erwähnung finden. LG von einer alten Umweltsau.

      • Danke, die Seiten sind mir wohlbekannt, ich empfehle achgut und pi – böse, räächte Seiten!
        Es tut echt gut, zu lesen, dass noch nicht ganz Täuschland verblödet ist und Greta/dem Staatsrundfunk glaubt!
        Und auch wenn FfF und der kommunistische WDR die „Alten“ am liebsten umweltgerecht entsorgen möchten: Ü 50 lebt noch und lässt sich nicht indoktrinieren!
        Und ich gebe die Hoffnung niemals auf: auch meine beiden Kinder werden irgendwann wach und mich verstehen! Time will tell …..

  7. Ihr wollt doch alle kunterbunt, jetzt bekommt ihr es! – Ihr tut immer so überrascht, als wenn ihr nicht wüsstet, wie diese Kultur uns „Ungläubige“ wirklich sieht!

    Was die „Hilfe“ des Mannes angeht, so hat er eindeutig Recht! – Denn wenn er verletzt, behindert, bzw. arbeitsunfähig aus dieser Situation heraus geht, hilft ihm kein Schwein in unserem tollen System! –

    Allenfalls kann er sich dann an den Weißen Ring wenden!

    • Ich wär da auch weggelaufen, ein verschwitzter Typ mit einem Bollerwagen voller Nikoläuse rennt auf mich zu, weiss ich ob das ein Drogensüchtiger, aus der Blödsinnigenanstalt Entlaufener oder sonstwas ist? Allenfalls hätte ich aus sicherer Entfernung dann die Polizei verständigt.

    • Stimmt genau! Aber wer Bekannte bei der Bundespolizei oder Schupo hat, hört sehr vieles mehr als das, was wir glauben sollen. Und dem glaube ich mehr und selbst sehen und denken kann ich noch – auch wenn’s politisch nicht erwünscht ist!

  8. Yeahh, da sind die Lokalo-Nazis wieder.
    Was ich mich frage: Was ist das für ein Journalismus, der sich auf einen facebook-Kommentar beruft?
    Wäre es da nicht zumindest angebracht, diese Tat von der Polizei verifizieren zu lassen?
    Ansonsten hat auch das ein gewisses „Geschmäckle“, da der einfache Trierer Nazi schnell alles Mögliche zwischen den Zeilen liest/interpretiert.
    Schade, dass aus einer guten Aktion wieder eine Hass-Suppe gekocht wird.
    P.S.: Es gibt und gab auch schon immer Atheisten deutschen Ursprungs…

    • (Repost von weiter oben) hans b. am 26. Dezember 2019 at 23:49
      Trier ist bunt und multikulti und weltoffen und das sind alles nur Einzelfälle!
      Und wir brauchen dringendst diese Fachkräfte – Fachkräfte für Eigentumswechsel, Messerfachkräfte usw.
      Wer das nicht sieht und mithüpft, ist ein Na, Na??

    • Buhu der Nazi – Keulen Onkel. „… da der einfache Trierer Nazi schnell alles Mögliche zwischen den Zeilen liest/interpretiert…“ was wollen Sie mit dieser Aussage andeuten? Vielleicht sollten sie als elitärer Trierer mal ohne Scheuklappen den Trierer Bahnhof besuchen und dort mal Abends ein wenig auf Tuchfühlung mit den dortigen Fachkräften gehen. Und nicht jeder der einen Deutschland lebt, ist Deutscher, wenn ich ein Schwein in einen Pferdestall stelle, wird es dadurch nicht zum Pferd!

      Die Wahrscheinlichkeit das 3 Deutsche Jugendliche Atheisten solche Taten durchführen ist eher gering.

      Es grüßt uns bunter Trier, jetzt in schwarz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.