Hallen-Hammer! Sicherheitsrelevante Mängel – Sporthallen in Kell und Waldrach geschlossen!

0
Symbolbild // dpa

KELL/WALDRACH. Die Sporthallen der Realschulen plus in Kell am See und Waldrach müssen vom Landkreis als Schulträger für die Funktion als Versammlungsstätte kurzfristig geschlossen werden.

Das bedeutet, dass in den Hallen bis auf Weiteres keine größeren Veranstaltungen mehr stattfinden dürfen. Hintergrund ist eine Überprüfung in den letzten Tagen, bei der sicherheitsrelevante Mängel festgestellt wurden. Sie wurden unter dem Aspekt der „Versammlungsstättenverordnung“ bewertet. Diese Bewertung führte zu dem bedauerlichen Ergebnis, dass größere Veranstaltungen in den Hallen vorerst nicht mehr zu vertreten sind. Der Schulsport und der Trainingsbetrieb der Sportvereine kann in beiden Hallen weiterhin stattfinden. Alle Beteiligten – die Vertreter der Verbands- und Ortsgemeinden, der Vereine sowie der Schulen – sind von der Kreisverwaltung informiert worden. Gemeinsam wird an Lösungen gearbeitet, wie die Zeit der Schließung und Einschränkung überbrückt werden kann.

Die detaillierte Überprüfung hat eine Beeinträchtigung und teilweise auch einen Ausfall technischer Bauteile ergeben. Dabei geht es unter anderem um die Elektroinstallationen, um den Zustand der Flucht- und Rettungswege, der Notausgänge, der Löscheinrichtungen sowie der Brand- und Rauchschutztüren. In der Gesamtheit können diese Mängel nicht kurzfristig behoben werden. Um mögliche Gefährdungen für die Nutzer auszuschließen, ist die Schließung der Hallen als Versammlungsstätten daher ab sofort notwendig. Der Kreis als Träger hat sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht und bedauert die absehbaren Auswirkungen auf das Vereinsleben und die örtliche Gemeinschaft. Allerdings muss der Aspekt der Sicherheit vorrangig sein und hat zu dieser Entscheidung geführt.

Damit der Schulsport und auch der Trainingsbetrieb der Vereine in den beiden Hallen weiterlaufen kann, sind zwar ebenfalls Instandsetzungen notwendig. Diese sind aber kurzfristig möglich, so dass es in diesem Bereich – wenn überhaupt – nur zu geringen Einschränkungen kommen wird.

Bei den größeren Veranstaltungen geht es in erster Linie um die Fastnachtssitzungen, die zu Beginn des neuen Jahres anstehen und die normalerweise in den Hallen stattfinden. In Kell am See arbeitet Ortsbürgermeister Markus Lehnen bereits an einer Alternativlösung. Gedacht ist an den Einsatz eines winterfesten Zeltes. Der Landkreis steht mit der Ortsgemeinde in engem Kontakt, um hier möglicherweise auch finanzielle Unterstützung bieten zu können. Auch in Waldrach soll eine Lösung gefunden werden.

Es ist bekannt, dass die Sporthalle in Kell am See als Teil der 2011 vom Landkreis übernommenen Realschule Kell am See/Zerf dringend sanierungsbedürftig ist. Diese Sanierung soll im Kontext des Neubaus der Schule im Kell am See durchgeführt werden. Leider haben sich die Diskussionen über den Bestand der Schule und die Planungen und Abstimmungen im Förderverfahren des Schulneubaus derart in die Länge gezogen, dass sich nun die Konsequenz ergibt, dass die Halle für größere Veranstaltungen bis zu einer Sanierung nicht mehr nutzbar sein wird.

In Waldrach ist ein kompletter Neubau der Ruwertalschule geplant. In diesem Zusammenhang wird nun auch überlegt, ob ein Neubau der ebenfalls sanierungsbedürftigen Halle sich wirtschaftlicher darstellt als eine grundsätzliche Instandsetzung. Diese Dinge müssen nun zunächst geklärt werden.

Die notwendige Schließung der beiden Hallen als Versammlungsstätte für größere Veranstaltungen beruht auf Vorgaben aus der Versammlungsstättenverordnung. Sie hat in beiden Fällen keinerlei Einfluss auf die schulische Nutzung und die Fortführung der Neubauvorhaben der Realschulen plus Kell am See und Waldrach.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.