VG Wittlich-Land: 490.000 Euro Fördermittel für Renaturierung des Schorbachs

4
v.l.n.r. Hubertus Kronauer (Ratsmitglied), Sebastian Reihsner (Ingenieurbüro Reihsner), Michael Schmidt (Ratsmitglied), Frank Thieltges (Ratsmitglied), Markus Hansen (Ratsmitglied), Christoph Thieltges (Ortsbürgermeister), SGD Nord Präsident Dr. Ulrich Kleemann, Bürgermeister Dennis Junk (VG Wittlich-Land), Elisabeth Stoffel (Ratsmitglied) und Michael Stoffel (Ratsmitglied)

Dr. Ulrich Kleemann, Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord, überreichte im Auftrag von Umweltministerin Ulrike Höfken einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 493.200 Euro an Bürgermeister Dennis Junk (VG Wittlich-Land). Die Fördersumme ist für die Renaturierung des Schorbachs in der Ortsgemeinde Dreis bestimmt.

„Mit dieser Summe fördert das Land Rheinland-Pfalz die Kosten dieser Maßnahme zu 90 Prozent über die „Aktion Blau Plus“. Mit der ökologischen Aufwertung des Schorbachs sollen die Überschwemmungen bei Hochwasser im Ort zukünftig gemindert werden. Zudem wird das Gewässer für die Anwohner und Touristen erlebbar gestaltet“, so SGD Nord Präsident Dr. Ulrich Kleemann.

„Es freut mich sehr, dass wir dieses für uns so bedeutsame Projekt nun endlich umsetzen können. Gerade die Starkregen- und Hochwasserereignisse zuletzt verdeutlichen die Notwendigkeit solcher Renaturierungsmaßnahmen. Die naturnahe Gestaltung des Auenbereiches mit flankierenden landespflegerischen Details, einem Naturlehrpfad, einem Insektenhotel und vielem mehr machen das Gesamtprojekt zudem so besonders“, fügt Dennis Junk, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wittlich-Land, hinzu. Er bedankte sich für die Förderung durch das Land Rheinland-Pfalz.

Ziel der Renaturierung des Schorbachs ist es, den begradigten Bachlauf wieder in ein naturnahes, mäandrierendes Gewässer zu verwandeln. Zur Aufweitung des Bachbettes werden die Sohl- und Ufersicherungen zurückgebaut, das Gewässervorland abgegraben, Auen angelegt sowie wechselnde Gewässerbreiten und Böschungsneigungen hergestellt. Der Schorbach grenzt unmittelbar an Gärten sowie landwirtschaftliche Flächen und fließt durch die Ortslage Dreis. Im Hochwasserfall reichen die Überschwemmungen bis hierher. In Zukunft ist Dreis durch die Maßnahmen zur ökologischen Aufwertung des Schorbachs besser vor Hochwasser geschützt. Zudem wird das Gewässer für die Menschen erlebbar gestaltet. Dazu gehören das Anlegen einer naturnahen Erholungs- und Ruhefläche, eines Naturerlebnispfades sowie einer Lern- und Informationsfläche in Form eines „grünen Klassenzimmers“. Davon profitieren auch Touristen, die auf dem nahegelegenen Eifelsteig oder dem an Dreis angebundenen Salm-Radweg sowie dem Radweg Wittlicher Senke unterwegs sind.

Die SGD Nord begleitet das Projekt fachlich in enger Abstimmung mit der VG Wittlich-Land. Dazu zählen die Erteilung von notwendigen, wasserrechtlichen Genehmigungen, die technische Beratung bei der Planung und Umsetzung der Maßnahmen sowie die finanzielle Abwicklung der Förderung.

4 KOMMENTARE

  1. Sicherlich eine Maßnahme die begrüßenswert ist. Wenn man allerdings versucht Prioritäten zu sehen würde man ggf. zum Ergebnis kommen, das Sanierung von Schulen, Kindergärten doch wichtiger wären als diese Maßnahme. 493 Tausend Euro….. das scheint mir auch recht viel Geld um einen Bachlauf zu renaturieren. Kann man irgendwo sehen wie sich dieser Betrag zusammensetzt? Wer bekommt den Auftrag? Wie und wo läuft die Ausschreibung? Fragen über Fragen……

  2. In jedem anderen Land überlässt man ein zu renaturierendes Stück Gelände einfach weitgehend sich selbst, nur in Deutschland ist selbst die Renaturierung eine Riesenbaustelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.