TBB Trier: Perspektivspieler Lopes wechselt an die Mosel

0

TRIER. Alle bisherigen Neuzugänge der Trierer haben eine große Gemeinsamkeit: Großes Entwicklungspotenzial , den Willen ihre basketballerischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln und ein Faible für die Arbeit von Coach Henrik Rödl. Auch der 22-jährige Center Jone Pedro Lopes bildet hier keine Ausnahme.  „Jeder weiß, dass Henrik Rödl der perfekte Coach für die Entwicklung junger Spieler ist. Mir fiel vor allem auf, wie schnell Maik Zirbes unter ihm den Sprung auf das nächste Level geschafft hat.“ Der Angolaner mit portugiesischem Pass kommt aus dem Regionalliga-Team der Giants Düsseldorf und erhält einen Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung.

Der 2,08-Meter große Center trainiert bei der Profimannschaft der TBB mit, soll anfangs aber hauptsächlich im Regionalliga Team wertvolle Spielpraxis sammeln und dort als Leistungsträger auf den Positionen vier und fünf Verantwortung übernehmen. „Jone ist ein großes Talent und hat enormes Entwicklungspotenzial. Ich freue mich sehr, dass wir sein Talent für uns gewinnen konnten. Körperlich muss er allerdings noch zulegen.“, traut Rödl ihm aber in Zukunft auch eine größere Rolle zu.

Lopes, der auch gerne Streetball spielt und vor kurzem mit seinem Team an der WM in Paris teilgenommen hat, wird vor allem von der intensiven Trainingsarbeit in Trier profitieren können. Ohnehin ist das Trainerteam einer der Hauptgründe für seinen Wechsel nach Trier. „Hier habe ich endlich ein Trainerteam um mich, das mich pusht und hart mit mir arbeitet. Ich habe ein unglaublich gutes Gefühl, dass ich mich hier weiterentwickeln kann und werde.“

Bei einem Workout der Spieleragentur lumani10.7, an dem auch Maik Zirbes teilgenommen hat, dürfte sich der Center einige Tipps geholt haben. Lopes konnte in der Regionalliga vor allem mit seiner Energie und der Reboundarbeit überzeugen. In Trier wird er genug Zeit bekommen, um langsam und stetig an das Niveau der Beko BBL herangeführt zu werden. Dass der Sprung durchaus möglich und auch erfolgreich sein kann, bewies im letzten Jahr sein neuer Teamkollege Vitalis Chikoko. Auch er empfahl sich über starke Leistungen im Göttinger Regionalliga Team für Einsätze im BBL Kader.

Doch auch abseits der Verpflichtung gibt es einige Neuigkeiten rund um die TBB. Henrik Rödl verriet, dass die noch auszustehenden Verpflichtungen „Erfahrung in die junge Truppe bringen“ und Starter für die Position des Spielmachers und des Shooting-Guards sein werden. Beide verfügen über Erfahrung in europäischen Ligen.

„Wir erwarten die Spieler am 13. August in Trier, wobei einige auch schon früher in der Stadt sein werden.  Nach der Ankunft folgen die medizinischen Tests und der Fitnesscheck. Ich würde am liebsten sofort die Arbeit mit dieser lernwilligen Truppe in Angriff nehmen.“, gibt der Chefcoach einen kleinen Einblick in den Vorbereitungsfahrplan. Während das Trainingslager in diesem Jahr zu einem späteren Zeitpunkt der Vorbereitung stattfinden wird, werden die ersten Testspiele ca. zwei Wochen nach Trainingsbeginn ausgetragen.

Schon nächste Woche Freitag (27.07) um 19 Uhr gibt es den nächsten Livestream aus einem Wohnzimmer der Region. Welcher Starter dann vorgestellt wird, erfahrt ihr wie immer hier bei lokalo.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.