Dreyer zieht sich von Spitze der Bundes-SPD zurück

4
Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archivbild

MAINZ. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer zieht sich von der SPD-Spitze zurück. «Ich habe mich entschieden, mich nach dem Parteitag der SPD auf unser schönes Bundesland zu konzentrieren», sagte Dreyer am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Mainz.

«Ich war gerne Stellvertreterin und ich war auch sehr gerne kommissarische Bundesvorsitzende unserer wunderbaren Partei.» Dreyer betonte: «Meine Entscheidung habe ich schon vor einiger Zeit gefasst und bereits vor dem Ausgang der Wahl am Wochenende die beiden Duos informiert.»

Sie habe immer gesagt, «Ich bin in erster Linie Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz», sagte Dreyer. «Ich habe vor und nach der Wahl gesagt: Die SPD braucht alle; wir müssen an verschiedenen Stellen für eine starke SPD kämpfen.» Deswegen werde sie auch weiterhin auf Bundesebene Verantwortung übernehmen: Als Koordinatorin der SPD-Länder und als Ministerpräsidentin in den Gremien der Partei

4 KOMMENTARE

  1. «Ich habe mich entschieden, mich nach dem Parteitag der SPD auf unser schönes Bundesland zu konzentrieren», sagte Dreyer:::
    Oh je, heisst das jetzt werden die Schulden von RLP noch schneller steigen?

  2. „Gott schütze Rheinland-Pfalz!“ rief Bernhard Vogel, als die Sozialisten dieses Land übernahmen. Ein sehr weiser, vorausschauender Mann. Nur dass es noch schlimmer kam, als er in den schlimmsten Träumen voraussah! Danke, Beck, 3er und Co., was ihr aus unserem „schönen Bundesland“ gemacht habt: Schulden und „Gäste“ im Übermaß!

  3. Diese Frau ist genauso unfähig und inkompetent wie ihr Ehemann Jensen, dazu noch dreist und unverschämt, denn sie nutzt das System gnadenlos aus, geht mit ihr genehmen Personen auf Reisen nach Ruanda und China, incl. ihres Gatten. Kann mir bitte mal erklären mit welcher Rechtfertigung dieses stinkreiche Ehepaar in einem sozialen Wohnprojekt lebt?

    Zur Erheiterung hier nochmal das Interview das ihr Mann anlässlich seines Abtritts als Bürgermeister gegeben hat: Schuld daran dass er nix auf die Reihe gekriegt hat waren immer die anderen oder die äusseren umstände, ansonsten nur hohles Blabla:
    http://lokalo.de/artikel/62537/klaus-jensen-interview/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.