Trierer Römerausstellung: Partner unterzeichnen Vereinbarung

0
Besucher der Ausstellung «Nero - Kaiser, Künstler und Tyrann» im Rheinischen Landesmuseum in Trier. Foto: Harald Tittel/dpa/Archivbild

TRIER. Die einstige Römerstadt Trier soll 2022 erneut der Gastgeber einer überregional bedeutenden rheinland-pfälzischen Landesausstellung werden.

Mit der Schau «Der Untergang des Römischen Reiches» widmen sich drei Trierer Museen erstmals diesem Thema in seiner Gesamtheit, wie das Kulturministerium in Mainz mitteilt. Als Partner sind das Land Rheinland-Pfalz, die Stadt Trier und das Bistum Trier dabei: Sie werden dazu heute eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnen. Die Ausstellung ist vom 25. Juni bis 27. November 2022 geplant.

Im Jahr 2016 hatte es in Trier eine Sonderausstellung zum römischen Kaiser Nero gegeben. 2018 stand der in Trier geborene Philosoph und Ökonom Karl Marx anlässlich seines 200. Geburtstages im Fokus einer Schau.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.