Stühle und Fäuste flogen: Tätlicher Angriff auf Bundespolizisten

0

KOBLENZ/TRIER. Wie die Bundespolizei Trier mitteilt, kam es am Montagabend im McDonalds am Hauptbahnhof Koblenz zu einem tätlichen Angriff auf eine zivile Streife der Bundespolizei.

Beim Versuch, einen 26-jährigen Deutschen zu kontrollieren, griff dieser unvermittelt die Beamten an. Quer durch das Schnellrestaurant schleuderte er Stühle in Richtung der Polizisten, die nur durch intuitives Ausweichen vermeiden konnten, getroffen zu werden. Anschließend versuchte der Mann sich mittels Faustschlägen gegen die nun beabsichtigte Festnahme zu wehren.

Der Widerstand wurde mittels einfacher körperlicher Gewalt gebrochen. Er wurde zu Boden gebracht, gefesselt und zur Dienststelle gebracht.

Aufgrund seines verwirrten Zustands und unter dem Aspekt einer weiteren Fremdgefährdung wurde er, nach Anordnung und Entnahme einer Blutprobe, in die Rhein-Mosel-Fachklinik in Andernach eingeliefert.

Durch den Vorfall erlitt einer der Polizisten leichte Verletzungen, blieb jedoch weiterhin dienstfähig. Inwieweit Schäden am Mobiliar entstanden sind ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Gegen den bereits in 37 Fällen polizeibekannten Mann wurde ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.