Reisebus brennt auf der A3 aus: hoher Schaden, langer Stau

0

OBERHAID/MONTABAUR. Beim Brand eines Reisebusses auf der Autobahn 3 nahe Oberhaid im Westerwald ist am Dienstag ein hoher Sachschaden entstanden. Wie die Autobahnpolizei Montabaur mitteilte, war der Fahrer auf einer Leerfahrt, als der Bus aus zunächst ungeklärter Ursache in Brand geriet.

Als der Fahrer die Rauchentwicklung bemerkte, steuerte er den Bus auf den Seitenstreifen und rettete sich unverletzt ins Freie. Durch das Feuer sei auch eine Lärmschutzwand der unmittelbar angrenzenden ICE-Strecke beschädigt worden. Dadurch sei es auch zu Einschränkungen im Bahnverkehr gekommen, hieß es.

Der Reisebus brannte nach Angaben eines Sprechers der Autobahnpolizei komplett aus. Nach ersten Schätzungen entstand durch das Feuer ein Schaden von rund einer halben Million Euro. Während der Lösch- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Frankfurt an der Unfallstelle für rund zwei Stunden voll gesperrt werden. Dadurch kam es zeitweise zu einem Rückstau von rund 20 Kilometern. Auch in Richtung Köln wurde die Autobahn wegen der Löscharbeiten und der starken Rauchentwicklung für etwa 45 Minuten voll gesperrt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.