Xmas-Biker wieder da: Weihnachtsmänner auf Motorrädern auf Spendenfahrt

0

MAIKAMMER. PS-stark für einen guten Zweck: Rund zwei Dutzend als Weihnachtsmänner verkleidete Biker brausen wieder mit Motorrädern am 6. Dezember auf Spendenfahrt durch die Südpfalz.

Auf der diesjährigen Route von Maikammer über Landau nach Speyer sammeln die «Harley Davidson riding Santas» – bei geeignetem Wetter – erneut Geld für das Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen, wie Sprecher Patrick Kuntz sagte. Im vergangenen Jahr kamen rund 25 000 Euro zusammen, doppelt so viel wie 2017. Die Gruppe besucht seit 2015 am Nikolaustag mehrere Kinder- und Seniorenheime in der Region.

In dieser Gestaltung der Aktion sei die Gruppe, als motorisierte Spendensammler, wohl einzigartig – «vermutlich sogar weltweit», meinte Kuntz. «Erst hört man uns, dann sieht man uns, dann erlebt man uns. Manchmal fließen sogar ein paar Tränchen.» In diesem Jahr seien es mehr Stationen als sonst. «Wir rechnen mit rund zehn Stunden Fahrt. Das wird ein langer und wieder sehr emotionaler Tag.»

Eine Genehmigung zur Fahrt im Kostüm sei nicht nötig. «Aber wir brauchen eine Erlaubnis für das Spendensammeln und für die Fahrt in der Gruppe», sagte Kuntz. Die Fahrt mit Mütze und Rauschebart sei nicht einfach. «Aber es gibt bei der Mütze gute Lösungen etwa mit Klettband, damit sie auf dem Helm bleibt. Und bei den meisten verwirbelt sich der Bart während der Fahrt nach hinten.» Einige Tage früher gebe es eine «Santamützen-Testtour».

Mit ihren schweren Maschinen und der Lederkluft wirken Biker auf manche Menschen bedrohlich. «Schubladendenken gibt es überall, nicht nur in Bezug auf Motorradfahrer», meinte Kuntz. Es sei ein schöner Nebeneffekt, dass Menschen durch die «Harley Davidson riding Santas» sehen könnten, dass Biker meist ganz normale und sehr emotionale Menschen seien.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.