Bulle nach Flucht vom Schlachthof erschossen

0

ZWEIBRÜCKEN. Ein Bulle ist in Zweibrücken nach seiner Flucht von einem Schlachthof erschossen worden. Das aufgeregte Tier habe sich unberechenbar verhalten, teilte die Polizei nach dem Vorfall vom Donnerstagmorgen mit.

Der 400 Kilogramm schwere Bulle war beim Ausladen aus dem Transporter geflohen. Er lief unter anderem an einem Kindergarten und einer Eisdiele vorbei, an der Bundesstraße 8 blieb er hinter einer Lärmschutzwand stehen.

Dort wurde das Tier getötet. Die Straße wurde in beiden Richtungen etwa 20 Minuten lang gesperrt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.