Bundespolizei vollstreckt vier Haftbefehle in Trier

0

TRIER. Die Bundespolizei Trier vollstreckte im Laufe des gestrigen Tages gleich vier Haftbefehle. Gestern Nachmittag wurde im Stadtgebiet Trier, nach Einreise mit einem Fernreisebus, ein 32-jähriger Georgier von der Bundespolizei verhaftet.

Er wurde seit Juni 2017 mit Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Chemnitz wegen Urkundenfälschung gesucht. Weiterhin sind zwei Ermittlungsverfahren wegen Erschleichen von Leistungen und Diebstahls anhängig. Da er die geforderte Geldstrafe in Höhe von 688 Euro inklusive Kosten nicht bezahlten konnte, verbüßt er nun eine 60-tägige Haftstrafe in der JVA Trier.

Ein weiterer Georgier, ebenfalls nach Einreise mit einem Fernreisebus, wurde am späten Abend an der Hochschule Trier verhaftet. Gegen ihn lagen drei Haftbefehl der Staatsanwaltschaften Berlin und Bamberg wegen Diebstahls mit einer Gesamtfreiheitsstrafe von 172 Tagen – abwendbar durch die Zahlung von 1972 Euro vor. Weiterhin besteht gegen ihn ein aktuelles Einreise-/Aufenthaltsverbot für Deutschland. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er zur JVA Trier verbracht. Aufenthaltsbeendende Maßnahmen werden nach Verbüßung der Haftstrafe eingeleitet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.