Aufruf der Stadt Trier: Jeder kann helfen – Hilfe für Obdachlose in frostigen Nächten

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

TRIER. Wenn die ersten Nächte frostig werden, ist das städtische Sozialamt auch auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen, damit niemand im Freien übernachten muss, wenn er es nicht möchte.

Das Sozialamt bittet die Triererinnen und Trierer aufmerksam zu sein: Wenn Obdachlose sich in einer hilflosen Situation befinden, in kalten Nächten schlafend auf einer Parkbank liegen, stark alkoholisiert sind und sich nicht mehr alleine helfen können, sollte niemand sich scheuen die Feuerwehr (112), die Stadtverwaltung Trier, Amt für Soziales und Wohnen (0651/718-1509), das Ordnungsamt (0651/718-0) oder die Polizei (110) zu informieren.

Seit Jahren hat die Hilfe für Wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohter Personen in der Stadt Trier einen hohen Stellenwert. Die Stadtverwaltung arbeitet hierbei eng mit den freien Verbänden, dem Brüderkrankenhaus, dem Gesundheitsamt, dem Jobcenter sowie der Polizei zusammen. Das Netzwerk ist bemüht, gerade im Winter eine warme Unterkunft und andere Hilfestellungen zu vermitteln.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.