Neues Abfallsystem ab 1. Januar: Das ändert sich, das bleibt geich!

0

Bildquelle: A.R.T.

TRIER. Der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.) stellt zum 1. Januar 2020 die Abfuhr für Restabfall um. Das neue System bringt zahlreiche Änderungen, vieles bleibt aber auch wie gewohnt.

Restabfall – 13 Leerungen sind inklusive

Auch nach der Systemumstellung fahren die Sammelfahrzeuge für Restabfall weiterhin im 14-täglichen Rhythmus. Ob ein Abfallbehälter häufiger oder seltener als 13 mal geleert werden soll, entscheidet jeder Kunde durch Bereitstellen am Straßenrand selbst. Künftig werden Abfallbehälter nur geleert, wenn sie am Abfuhrtag am Straßenrand stehen.

Den Hol- und Bringdienst kann man in der Stadt Trier auch weiterhin für alle Behältergrößen gegen Zahlung einer Gebühr nutzen. Im Landkreis Trier-Saarburg ist dies – wie bisher – nur für 770 l und 1.100 l Behälter möglich. Die Beauftragung des Service muss schriftlich erfolgen. Das entsprechende Formular gibt es auf der A.R.T. Webseite oder in der A.R.T. App.
„Viele Kunden stellen ihre Behälter auch heute schon selbst an den Straßenrand“ erklärt Kirsten Kielholtz, Pressesprecherin des A.R.T.

Altpapier und Gelbe Säcke – alles wie immer
Hier bleibt in der Stadt Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg alles wie gewohnt. Die Abholung erfolgt auch zukünftig monatlich an insgesamt 12 Terminen im Jahr. Altpapier und Gelbe Säcke werden dabei immer am gleichen Tag abgeholt.
„Die Gelben Säcke gehören nicht zu den Leistungen des A.R.T. Es handelt sich um ein Rücknahmesystem des Handels für Verpackungsabfälle. Betreiber sind die Dualen Systeme. Für die Stadt Trier und den Landkreis Trier-Saarburg wurde die Firma Remondis durch die Dualen Systeme mit der Abholung der Gelben Säcke beauftragt. Damit unsere Kunden dennoch alle Termine für die Abholung ihrer Abfälle auf einen Blick einsehen können, veröffentlichen wir
die Termine für die Abholung in der Fibel, auf unserer Webseite und in der A.R.T. APP.“ erläutert Kirsten Kielholtz

Sperrabfall – ein Anruf genügt
Jedem Haushalt stehen im Kalenderjahr vier kostenlose Termine zur Abholung von Sperrabfällen auf Abruf zur Verfügung. Die Terminbuchung kann am Service-Telefon, über die A.R.T. Webseite oder in der A.R.T. APP erfolgen. Die Terminvergabe erfolgt nach Verfügbarkeit. Ein Anspruch auf den nächsten Termin besteht nicht. Darüber hinaus sind gegen Zahlung einer Gebühr von 41,67 Euro weitere Abfuhrtermine buchbar. Die Terminbuchung ab der fünften Abholung ist nur am A.R.T. Service-Telefon unter 0651-9491 414 möglich.
Zum Sperrabfall gehören: Gegenstände aus Haushalten, die auch nach einer Zerkleine-rung zu groß für den Abfallbehälter sind, die nicht fest zum Haus gehören und bei einem Umzug mitgenommen werden könnten.
Im Zweifel beraten die Mitarbeiter am Service-Telefon gerne.

Grünabfall – Abholung erfolgt auch weiterhin
Jedem Haushalt in der Stadt Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg stehen pro Jahr 13 kostenlose Termine für die Abholung von Grünabfällen zur Verfügung. Die Terminvergabe erfolgt nach Verfügbarkeit. Ein Anspruch auf den nächsten Termin besteht nicht. Darüber hinaus können – sofern verfügbar – gegen Zahlung einer Gebühr von 10,70 Euro weitere Abfuhrtermine gebucht werden. Die Terminbuchung ist am Service-Telefon, über die A.R.T. Webseite oder in der A.R.T. APP möglich. Die Terminbuchung ab der 14. Abholung ist nur am A.R.T. Service-Telefon unter 0651-9491 414 möglich.

Elektro(nik)altgeräte
Auch zukünftig bietet der A.R.T. die Abholung von Elektroaltgeräten an. Gegen Zahlung einer Gebühr von 20,12 Euro werden die Geräte am Grundstück abgeholt. Dabei ist zu beachten, dass die Geräte von einer Person transportiert und verladen werden können. Dieser Service ist nur telefonisch am Service-Telefon unter 0651-9491 414 buchbar. Gewerblich genutzte Geräte werden nicht vom A.R.T. entsorgt und sind einem Entsorgungsbetrieb zu überlassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.