Eifel: Kontrolle am Sonntagmorgen – Roller mit 107 km/h gemessen

9
Foto: dpa-Archiv

Am Sonntagmorgen kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Bitburg in Speicher einen 39 Jahre alten Rollerfahrer. Bei der technischen Überprüfung des Zweirades ergaben sich schnell Hinweise, dass der Roller eine höhere Geschwindigkeit als die zulässigen 45 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit erreichen könnte.

Der Fahrer und Eigentümer des Rollers war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Das Fahrzeug wurde durch die Polizisten sichergestellt und auf der Dienststelle auf einen Rollenprüfstand gestellt. Die Messung ergab, dass das Zweirad eine Höchstgeschwindigkeit von stolzen 107 km/h erreichte.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass an dem Roller ein dafür nicht ausgegebenes Kennzeichen angebracht war. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren wegen des Führens eines KFZ ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung eingeleitet. Eine weitere Inbetriebnahme des Rollers wurde untersagt.

9 KOMMENTARE

  1. Die stellen sich aber auch an… So war er wenigstens keine Verkehrsbehinderung und konnte im fließenden Straßenverkehr mithalten. Bremsanlage etc. war wohl auch angepasst an die Motorleistung. 😀

  2. So schnell ging mein Mofa früher auch schon , da hat es nur keinen interessiert weill alle Jugendliche ihre Kisten frisiert hatten !

  3. Ninja, in meiner Jugend war man mit 107 k/mh so eher das Schlusslicht und niemand wollte mit einem Sonntags mal ne Tour starten. Heutzutage wird auf solch unwesentlichen Lapalien großer Wert gelegt, statt sich mal um die wirklichen Probleme zu kümmern…

  4. So ein Geschehen eine LAPALIE zu nennen, ist schon sehr grenzwertig und da fehlen mir die Worte!
    Bei jemandem der so eine Aussage tätigt, sollte man mal die Eignung überprüfen, ob er überhaupt ein Kfz führen darf. Evtl. eine MPU?
    Wenn sich keiner an Regeln und Gesetze halten muß, warum braucht man sie dann???
    Baut so ein Verkehrsteilnehmer mit seinem getunten Fahrzeug einen Unfall, kann der Geschädigte sehen, wie er zurecht kommt. Immerhin ist der Versicherungsschutz flöten bei dem Unfallverursacher.
    …aber alles nur eine Lapalie und nur meine Meinung.

    • Du bist bestimmt einer der am liebsten an jeder Fußgängerampel einen Polizisten stehen hätte der gleich abkassiert wenn einer bei rot drüber geht ! Ich kann mich noch an Zeiten erinnern wo es keine Helmpflicht gab , man überall rauche durfte , die Polizei sich überwiegend um wirkliche Kriminelle gekümmert hat und man nach jedem Festchen angetrunken nach Hause fahren konnte ohne den Lappen abgeholt zu kriegen , jeder seine Fahrzeuge umbauen durfte wie der TÜV es geduldet hat .
      Weisst du was , das war eine saugeile Zeit !
      Unfallmäßig ist da letzendlich nicht mehr als heute .
      Eine Meldung über einen Roller der mit 107km/h geknipst wurde , gab es damals nicht weil es keine Sau interessiert hat .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.