Kaiser-Augustus-Orden der ATK: Neuer Träger steht fest

2
Foto:dpa

TRIER. Die höchste Auszeichnung des Trierer Karnevals – der Kaiser-Augustus-Orden – wird in Rahmen der ATK-Gala am 11. Januar 2020 in der Europahalle Trier an Herr Alfons Schuhbeck verliehen. Herr Alfons Schuhbeck wird der 27. Träger des Ordens und folgt damit u. a. Johannes B. Kerner, Verona Pooth, Günther Jauch, Marcel Reif und Florian König.

Die ATK verleiht seit 1994 einmal im Jahr den Kaiser – Augustus – Orden an bekannte Persönlichkeiten die ungeachtet von ihrem persönlichen Erfolg andere Menschen, die vielleicht nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, nicht vergessen haben. Der Orden erinnert an die Stadtgründung der ältesten Stadt Deutschlands durch Kaiser Augustus vor nunmehr 2034 Jahren. Es handelt sich hierbei um eine der höchsten Trierer Auszeichnung und ist kein Karnevalsorden. Mit der Auszeichnung verbunden ist eine Spende in Höhe von 5.555,55 Euro für eine soziale Einrichtung nach Wunsch des Ordensträgers.

Von Herrn Schubeck werden die folgenden karitativen Vereine unterstützt:

Peter Maffay Tabaluga Kinderstiftung
Sternstunden
Good Hope centre e.V.
Dr. Nicole Inselkammer – Deutsche Stiftung Kinderdermatologie

2 KOMMENTARE

  1. Ich muss lachen, ein Koch der ungerne über die Grenze Bayerns schaut, kein Deutsch sprechen mag sondern Bayrisch. Er hat viele Attribute um ihn unsympathisch zu empfinden, mal sehen ob der Trier zur Preisverleihung findet. Ich kann nur nach 16 Jahren Bayern den Kopf schütteln

  2. Gibt es in ganz Rheinland Pfalz vielleicht sogar hier in der Region niemanden der den Orden verdient hätte?
    Oder braucht man nur irgendwelche „Prominente“ von egal woher um Aufmerksamkeit zu erzielen ? Das mit dem Orden einhergehende Geld könnte wohl auch hier einem karitativen Zweck zugeführt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.