Immer mehr Menschen erlernen die luxemburgische Sprache

0
Die Moselbrücke führt von Perl in Deutschland nach Schengen in Luxemburg.

Bildquelle: (dpa / Romain Fellens)

LUXEMBURG. Immer mehr Menschen wollen «Lëtzebuergesch schwätzen» – und schreiben sich in Luxemburg in Sprachkurse ein: Am nationalen Spracheninstitut ist die Zahl der Luxemburgisch-Schüler von knapp 2000 im Jahr 2009 auf rund 5300 in 2018/2019 gestiegen, wie aus der Statistik des Instituts hervorgeht. Die Zahl der Kurse für die luxemburgische Sprache hat sich in dem Zeitraum auf 270 fast vervierfacht. Das Großherzogtum hat drei Amtssprachen: Französisch, Deutsch und Luxemburgisch.

Mehr als 90 Prozent der Sprachschüler am Spracheninstitut des Landes sind Ausländer: Vor allem Franzosen, Portugiesen und Belgier, aber auch Italiener, Russen, Rumänen und Deutsche. Gute Kenntnisse des Luxemburgischen sind auch wichtig, wenn man die luxemburgische Staatsangehörigkeit erwerben will: Anwärter müssen am Institut den Sprachtest «Sproochentest Lëtzebuergesch» bestehen, der die mündliche Ausdrucksfähigkeit und das Hörverstehen testet.

Nach Angaben der luxemburgischen Regierung sind 2018 rund 11 900 Menschen eingebürgert worden. Im Jahr 2010 waren es noch rund 4300 gewesen. Die Bevölkerung Luxemburgs ist international: 47,5 Prozent der knapp 614 000 Menschen, die Anfang dieses Jahres im Großherzogtum lebten, hatten keine luxemburgische Staatsangehörigkeit. Mehr als die Hälfte der Ausländer kommen aus einem anderen europäischen Land.

Die Einwohner Luxemburgs sprechen im Schnitt 2,2 Sprachen, hatte eine Untersuchung der Statistikbehörde Statec ergeben. Rund 70 Prozent der Bevölkerung sprechen Luxemburgisch bei der Arbeit, in der Schule und zu Hause. Mehr als die Hälfte der Einwohner betrachteten die Sprache als ihre Hauptsprache.

Um die luxemburgische Sprache weiter zu fördern, entwickelt derzeit ein Kommissar für Sprache einen 20-Jahres-Plan für das Luxemburgische. Zudem gibt es seit 2018 ein Zentrum für die luxemburgische Sprache, das sich vor allem um Rechtschreibung und Grammatik kümmert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.