Update: „Blinde Passagiere“ am Markusberg: Lkw-Fahrer zeigte Beamten Video der Flucht ++

0
Foto: BUNDESPOLIZEI TRIER

TRIER. Wie lokalo.de bereits am Mittwochabend berichtete, ereigneten sich am Mittwochmorgen kuriose Szenen auf dem Parkplatz am Markusberg auf der BAB 64.

Acht „blinde Passagiere“ versteckten sich in einem LKW-Auflieger und flüchteten am Parkplatz Markusberg, nachdem der polnische Fahrer „Geräusche“ vernahm und die Polizei informierte. Zum Beweis der Flucht legte der Fahrer ein mit seinem Smartphone gemachtes Video vor.

Eine Streife der Bundespolizei Trier konnte die Flüchtenden kurz vor 8:00 Uhr auf der B49, Höhe Löwener Mühle antreffen und festnehmen. Bei den Personen handelte es sich um sechs Erwachsene und zwei Jugendliche aus Afghanistan, Irak und dem Iran. Alle Personen wurden zur Bundespolizeiinspektion Trier verbracht.

Laut Strafbefehl des Amtsgerichts Stockach wurde einer der Iraker im Februar 2018 wegen Urkundenfälschung zu einer Haftstrafe von 30 Tagen, respektive einer Geldstrafe/Kosten von 373,50 Euro verurteilt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Jugendlichen dem Jugendamt Trier übergeben, ein 27-jähriger Afghane nach Frankreich rückgeführt, vier Erwachsene zum BAMF Trier sowie der 27-jährige Iraker in die JVA Trier verbracht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.