Garnier-Traumtor ebnet den Weg zum nächsten Heimsieg

0

TRIER. Eintracht-Trier bleibt auch im 17. Heimspiel in Folge ungeschlagen. Demnach siegte der SVE im Moselstadion mit 3:1 (2:0) gegen den SV Röchling Völklingen. Torschützen für die Eintracht waren Kevin Kling, Tim Garnier und Dominik Kinscher. 1.084 Zuschauer verfolgten die Partie live im Moselstadion.

Nach dem gewonnenen Pokalspiel vom vergangenen Mittwoch hatten sich die Blau-Schwarz-Weißen im Moselstadion viel vorgenommen. In der Startaufstellung der Moselstädter gab es einige Veränderungen, die auch den jüngsten Verletzungen von Maurice Roth und Christoph Anton zu schulden waren. Unter anderem kam Jason Thayaparan zurück in die erste Elf und bildete mit Sanoussy Baldé die Doppelsechs. Trotz der Wechsel agierte der SVE sofort druckvoll und erzielte bereits in der sechsten Spielminute die Führung — ein Pass von Jan Brandscheid fand zu Kevin Kling, der den Ball aus kurzer Distanz einschob. Auch nach dem 1:0 spielte der SVE weiterhin stabil, fand gute Laufwege nach vorne und blieb konsequent in der Abwehr. Noch früh in der Partie gelang es Tim Garnier durch eine Kopfballvorlage von Sanoussy Baldé per Seitfallzieher den Ball in den Winkel zu zimmern. Das hätte auch das „Tor der Woche“ sein können, das die Eintracht in der 20. Minute mit 2:0 in Führung brachte. Nach 39 Minuten musste der angeschlagene Milad Salem vom Feld und wurde durch Ömer Kahyaoglu ersetzt. Währenddessen wirkten die Gäste aus dem Saarland, die zuletzt dreimal in der Oberliga gewonnen hatten, in der ersten Halbzeit weniger gefährlich.

Die zweite Halbzeit dagegen verlief für Völklingen deutlich besser und besonders in der Schlussphase erspielten sie sich mehr Torchancen. Glück hatte die Eintracht in der 51. Spielminute, als der Schuss von Marius Schley an den Pfosten ging. Im Gegenzug gelang dem gerade eingewechselten Dominik Kinscher nach einer Ecke von Ömer Kahyaoglu und einer Kopfballweiterleitung von Simon Maurer das 3:0 für Trier (62.). Daraufhin zeigte Trier erste Schwächephasen zum Vorteil von Völklingen – Nico Zimmermann erzielte in der 79. Minute den Anschlusstreffer zum 1:3. In den Schlussminuten versuchten die Saarländer alles und der SVE musste einige brenzlige Situationen überstehen. Letztlich überstand die Mannschaft von Josef Cinar aber auch diese durch eine starke kämpferische Leistung.

Damit gelang dem SVE an diesem Nachmittag ein verdienter Erfolg. Die Mannschaft und das Trainerteam haben sich vorgenommen, nun auch auswärts wieder auf diesem Niveau zu überzeugen. Die nächste Gelegenheit dazu gibt es am So, den 03.11., wenn die Moselstädter auswärts auf den SV Gonsenheim treffen. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr.

Spiel-Statistik:
Eintracht Trier: Wieszolek – Brodersen, Maurer, Kling, Kaluanga – Sinanovic, Thayaparan, Balde, Salem (39. Kahyaoglu) – Brandscheid, Garnier (55. Kinscher)

Völklingen: Sorg – Erhardt, Birster, Baizidi (46. Meßner), Kern (68. Heine) – Schley – Dimitrijevic, Saks, Steiner, Scheffer – Zimmermann

Tore: 1:0 Kling (6.), 2:0 Garnier (20.). 3:0 Kinscher (62.), 3:1 Zimmermann (79.)
Schiedsrichter: Fabian Vollmar
Zuschauer: 1136

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.