Erst überfahren, dann abgeschlachtet! Bestialischer Axt-Mord schockiert ganz Deutschland

8
dpa-Archiv

LIMBURG. Ein grausiger Mord schockt ganz Deutschland. Unweit der rheinland-pfälzischen Grenze, in Limburg, überfuhr ein 34-Jähriger Mann zunächst seine Ehefrau (31) und enthauptete diese anschließend auf offener Straße.

Wie Medien berichten, soll der laut Bild-Zeitung 34-jährige Rheinland-Pfälzer, seiner Ehefrau aufgelauert haben um sie auf bestialischste Weise zu ermorden. Demnach war die Frau, welche aus Angst vor der Situation ihrer Ehe mit ihren zwei Kindern in einer Schutzeinrichtung in Limburg untergebracht war, auf einem Gehweg in der Innenstadt unterwegs gewesen sein, als der Ehemann sie aufspürte.

Zunächst soll der Mann seiner Frau mit einem schwarzen Wagen, welcher anschließend in eine Hauswand donnerte, überfahren haben. Umgehend soll er aus dem Wagen gestiegen sein, eine Axt aus dem Kofferraum geholt haben und mehrmals auf seine Frau eingeschlagen haben. Die Frau starb noch am Tatort.

Der Axt-Mörder wurde umgehend nach seiner Tat festgenommen. Ein Richer erließ noch am Abend Haftbefehl.

8 KOMMENTARE

  1. Kein Rheinland-Pfälzer bitte: In Deutschland geboren und aufgewachsen, aber trägt keinen deutschen Namen, von daher liegt die Vermutung nahe, dass es sich um den Angehörigen einer Parallelgesellschaft handelt.
    Ich bitte um Verzeihung für meine Mutmassung, aber da ja die ethnische Herkunft vorenthalten wird kann ich nur mutmassen.

    • Im Westfernsehen habe ich das Video sehen können. Täter hat eine weiß-rötliche Hautfarbe und ist leicht übergewichtig, trug während des Hackens einen schwarzen Jogginganzug mit weißen Streifen, die Streifen verlaufen auf den Außenseiten der Arme und der Hosenbeine. Täter trug außerdem eine schwarze Mütze, die während des Hackens nicht heruntergefallen ist, also vermutlich ein Baseball-Cap. Vom Habitus hätte ich ihn eher auf 40-50 geschätzt und nicht auf 34.

  2. Diese tut doch auch nichts zur Sache … Unfassbar dämlicher Kommentar … Wird das Verbrechen besser oder schlechter je nach Herkunft ? Oder gar vermeidbarer … Ich weiss was sie wählen

  3. Soviele Kommentare soviele nicknames aber ein Schreibstil, welche Ehre.
    Wenn bestimmt Schichten überdurchschnittlichoft zu Flasche und Glimmststengel greifen muss man offen diskutieren warum.
    Wenn die männljchenAngehörigen eines bestimmten Kulturkreises überdurchschnittlich oft durch ein gewalttätiges, von einem falschen Rollenbild geprägtes Verhalten gegenüber Frauen auffallen, die Herkunft des Täters kann man mittlerweile dem Internet entnehmen, muss man fragen, warum dies so ist.

    Der Täter ging in D zu Schule, im angeblich tollen RLPschulsystem, bekam offensichtlich unser Weltbild vorgetragen, doch die familiäre Prägung war stärker. Man beachte die Ähnlichkeit zu Kandel. In beiden Fällen verfolgt ein Mann eine Frau mit dem Vorsatz sie zu töten, da er seine Ehre verletzt sieht. Ändern kann man solche Verhaltensweisen nur durch eine offene Dkskussion, mir ist klar dass dies in einem von falschverstandener Toleranz geprägten SPDdreyerland, in dem nicht sein kann was nicht sein darf, schwierig ist.

    Sie wissen wen ich wähle? Ne, tun Sie nicht und ausserdem kann ich in einer Demokratie wählen wen ich will auch wenn solche wie sie das gerne ändern würden.

    • Ich weiss, die kunterbunte Gedankenpolizei ist ja auch schon in Form zahlreicher aliasse unterwegs. Solche Leute wurden z.b. durch die falschverstandene Toleranz eines Jensen, der mit solch fragwürdigen Gestalten paktierte, nach oben gespült. Heute lässt er sich mit denen nicht mehr ablichten, passt sicher nicht zum Image eines Honorarkonsuls.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.