“Chupa-Chups“ und “Handgranate“ – Trierer Landgericht verurteilt Amphetamin-Dealer

0

Bildquelle: dpa-Archiv

Im Prozess gegen einen 41-jährigen Angeklagten, hat das Trierer Landgericht am heutigen Donnerstag ein Urteil verkündet:

„Der Angeklagte ist schuldig der Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Tateinheit mit Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Er wird zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und vier Monaten verurteilt.

Die Unterbringung des Angeklagten in einer Entziehungsanstalt wird angeordnet. Acht Monate der Freiheitsstrafe sind vor der Maßregel zu vollziehen. Die Betäubungsmittel in Form der grünen Tabletten „Handgranate“, Gewicht: 17.950,11 g, und in Form der gelben Tabletten mit der Aufschrift „Chupa Chups“, Gewicht: 20.933,31 g, werden eingezogen.“

Dem 41 jährigen Angeklagten wurde zur Last gelegt, am 29.04.2019 von den Niederlanden kommend Ecstasy- Tabletten mit einem Gesamtgewicht von 39 Kilogramm nach Trier eingeführt zu haben, die für den gewinnbringenden Weiterverkauf in der Türkei gedacht gewesen sein sollen. Der Mann war zuvor strafrechtlich nicht in Erscheinung getreten und befindet sich seit dem 30.04.2019 in Untersuchungshaft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.